Donnerstag, 26. Februar 2015

Winterblues und Grippewetter

 Seit Anfang Dezember hüllt sich unserer "Welt" in grauen Nebel, wie sah die Sonne auch gleich mal aus ???
Der Himmel ist seit Monaten wolkengrau, lässt keinen Hoffnungs- Sonnen-Schimmer durch.
 Am Ende des Winters, siegt das Endlosgefühl in "vermatschten" kahlen Wald  und Wiesen.
 Ich sehne mich so nach dem Frühling, dass ich ihn mir per Mausklick vors geistige Auge hole.
Jedes Jahr verspreche ich mir selbst, jeden Tag, den ich im Freien verbringen kann, optimal auszunutzen.
 Ich schwöre mir, keine Blüte zu verpassen, mein Gesicht der Sonne zu zu wenden und alle Wärme aufzusaugen, die ich bekommen kann.
Meine Sinne sollen überlaufen, in Farben und Düften und meine Strickbank werde ich mehr schätzen, als jeden bequemen Sessel am Ofen im Winter.....
Bitte lass es schnell Frühling werden, damit wir den Winter vergessen und  Neues, Unbekanntes entdecken
Lass mich wieder dem Flusslauf folgen....
 Und das Blaue vom Himmel träumen....
 Führ mich wieder auf unbekannten Straßen zu einem Ziel, 
das mich staunen lässt und 
lass den Sommer ewig dauern, zusammen mit Herbst und Frühling meinetwegen.....

Kommentare:

  1. Wieder so wunderschoene Fotos, die einen wirklich auf den Sommer hoffen lassen.............
    Aber troeste dich, bei mir in Sizilien sieht es auch nicht anders aus als bei dir, und alles nur Regen, Regen, Regen....................

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anett,
    wunderbar hast Du das geschrieben! Du sprichtst mir aus der Seele. Die Bilder machen Lust auf Frühling. Lange kann es nicht mehr dauern. Ich habe gestern die ersten Krokusse gesehen. Einen Monat halten wir noch durch :-)
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  3. Ich schliess mich deinem Wunsch voll und ganz an!
    Wer braucht denn schon Winter?

    Herzlich
    Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Ohne den Winter könntest du den Rest nichT geniessen. Und der Frühling kommt, unaufhaltsam!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein bezaubernder Text, welch wunderbare Fotos - das macht die Vorfreude schon größer.

    Liebe Grüße
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
  6. Das hat mich sehr berührt, was Du da geschrieben hast. Fast schon ein Gebet. Hoffen und Dankbarkeit.
    Herzlichen Dank für diese wunderschönen Worte!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Kennst du die Geschichte von der Maus Frederick? Die hat viel Ähnlichkeit mir dir. So schöne Bilder, wobei ich immer mehr von Frühling und Herbst träume als vom Sommer.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. liebe anett...drum hab ich mir heute blumen geholt und meine haustüre neu gestaltet...ich brauchs auch, farbe, grün....unsere wälder sind noch braun und es blinzelt noch kein zartes grün hervor...aber sicher bald ;))))
    liebe grüsse schicke ich dir
    lee-ann

    AntwortenLöschen
  9. Gute Idee, die Sonne auf den Fotos zu geniessen. Ich bin immer etwas hin und her gerissen. Mir ersetzt das Stricken zeitweise die Sonne, aber wenns genug ist ist genug und da freue ich mich immer wieder sehr auf die nächste Jahreszeit. Gestern und heute hatten wir Glück und wieder mal den ganzen Tag Sonne....... ab in den Garten und geniessen, war das Motto :o)!
    Liebe Grüsse und möglichst viel Sonnenschein.
    Berni

    AntwortenLöschen
  10. Anonym19:53

    Liebe Anette, dadurch, dass ich Deinen Blog schon so lange lese, konnte ich diesen Winter selbst dieser trüben, kalten und ungemütlichen Zeit etwas Schönes abgewinnen. Ich habe versucht , den Zauber zu entdecken, der aus Deinen Bildern spricht und es ist meistens gelungen. Die Schönheit der Natur auch an wirklich tristen Tagen zu sehen, die besonderen Farben, die gar nicht trüb sind, wenn man genau hinschaut, den Rückzug für sich selbst annehmen und daraus wieder Kraft schöpfen :0) Liebe und zuversichtliche Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Annett;
    wunderschön mit dir zu träumen.....nach jedem Bild kam ein ja, ja, ja......aber es dauert ja nicht mehr lange.
    LG Mona
    P.S. nachdem meine bevorzugte Wolle für eine Rosina Jacke nicht reicht, begann ich nun mit einem Rosina Pullover - macht Spaß!

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe zwar den Frühling und den Sommer auch sehr, aber da wir eine FeWo im Harz haben, genießen wir auch den Winter. Ein Spaziergang durch einen tief verschneiten Winterwald, kein Geräusch weit und breit, mit viel Glück sieht man auch Rehe auf einer Lichtung.....auch das hat was für sich. Trotzdem....ich beneide die Bewohner Gran Canarias - eine Insel im ewigen Frühling - wir genießen sie seit 1993 mindestens einmal im Jahr und kommen aber gerne wieder nachhause zurück. Ich denke, jede Jahreszeit hat irgendeinen Zauber - man muss ihn nur sehen und genießen.
    PS: Und nun fahren wir wieder eine Woche in den Harz - hier ist Regen und im Oberharz schneit es, 10 cm Neuschnee sind angesagt.....

    AntwortenLöschen
  13. Das sind wunderschöne Fotos. Ich warte auch sehnsüchtig auf den Frühling, aber noch halten sich die Schneereste hartnäckig.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...