Sonntag, 7. Februar 2016

Diviana Pullover KAL - Teil 2 - Trennung Body und Ärmel sowie Fertigstellung

Chart B und damit der Raglan sind nun beendet, seine Passform kontrolliert und nun werden
 Body und  Ärmel getrennt.
wird immer wieder darauf hingewiesen, den Pullover vor der Trennung wenigstens nass zu machen oder gar etwas vor zu waschen.
Nur so kann genau eingeschätzt werden, wie sich das Material verhält und ob der Raglan nicht zu weit oder zu schmal ausfällt.
Ich verwende immer eine dünnere Nadel als eigentlich notwendig, so längen Merino - und Seidengarne nach der Wäsche nur minimal und behalten ein schönes Maschenbild.
Ist der Pullover aufgeteilt, werden unter dem Arm neue Maschen angeschlagen (aufgeschlungen) und mittig ein Markierer gesetzt.
Von Bärbel der Tipp, immer 2 M mehr auf zu nehmen, dann ein Mal alle Unterarmmaschen stricken und in der folgenden Runde, die letzte M des VT mir der ersten Unterarmmasche zusammen stricken und dann die letzte Unterarmmasche mit der ersten M im RT zusammen stricken, so entstehen keine Löcher an diesen Stellen.
Das Zopf Muster wird weiter versetzt und dann nach 6-8 Paaren nur noch gerade gestrickt.
Ich hatte schon nach 5 Paaren zum geraden Muster gewechselt,
mit dem Nachteil, dass der Zopf nicht in der Mitte des Pullovers weiter läuft,

Bärbel hat das besser gemacht.
Das Zopfpaar läuft schön zentral weiter.
Nun kommt es auf ein wenig Eigeninitiative an.
Denn die seitlichen Zunahmen, die dem Pullover seine A Linie verleihen, müssen
selbstständig
gemeistert werden, 
indem neben den beiden linken Maschen, welche die seitliche "Mitte" markieren, jeweils eine M zugenommen wir, also je 2M pro Seite und 4 insgesamt.
Je nach Grösse wird 
"im Muster" 
zugenommen, bis Rippen oder Zöpfe gestrickt werden können.
Nimmt man in jeder Verzopfungsrunde nach (6 Rd.) zu, wird der Pulli weit und fast "schwingend".
Bei Zunahmen nach jeder 12 Rd. bleibt der Pullover eher figurbetont.
Im Wechsel kann auch zugenommen werden, je nach persönlicher Vorliebe.
Ist die gewünschte Länge minus 4cm für den Bund erreicht,
wird direkt nach einer Verzopfung im
Rippenmuster weiter gestrickt.
Ich habe den Bund in verkürzten Reihen gestrickt, da ich das RT länger mag.
Dafür von der hinteren Mitte aus im Rippen Muster verkürzte Reihen bis zum erreichen der gewünschten Länge stricken.
Für die Ärmel wird wie angegeben regelmäßig abgenommen, die Verzopfungen dienen als Gedankenstütze, so kommt man ohne Rundenzählen aus.

Bärbel hat ihre Ärmel mit dem Kragen Flechtmuster abgeschlossen,
Dazu muss die Maschenzahl teilbar durch 6 sein.
Mir gefällt dieses Bündchen besser als meine eigene Variante, denn es harmoniert perfekt mit dem Oberteil.
Ich hatte lediglich ein 
Rippenbündchen, Maschenzahl teilbar durch 4 gestrickt.
Auf den Bildern ist gut zu sehen, dass die 
auf dem oberen Bild gewaschen und weicher ist.
Für das Garn gilt noch immer
10%Rabatt
mit dem Code
fadenstille.

Mein Ärmelbund ist abgeschrägt, mittels verkürzter Reihen, siehe Anleitung.

Bleibt mir nur noch zum Schluss allen Strickerinnen viel Freude beim Diviana Stricken zu wünschen.
Übrigens bei
Gusta
im
Facile et beau Blog
könnt ihr die Diviana Fortschritte fast von Tag zu Tag mit verfolgen.
Auch
Mrs. Needle
berichtet von Zopf Lieb und Leid mit Humor und Sachkunde.
In der
StrickRomantik Gruppe
rauchen auch die Nadeln seit einer Woche....
Schaut doch mal rein - in den
Diviana Thread.
Wir sehen uns....

Freitag, 29. Januar 2016

Diviana Pullover KAL - Teil 1 Kragen und RVO

Endlich wieder ein KAL in der FadenStille, ich freue mich, gemeinsam mit euch, dieses Zopfabenteuer anzugehen.
In der 
liegen Wolle und Nadeln auch schon griffbereit und dort bekommt ihr auch die nötige Hilfe von mir selbst und den lieben Helfern, die diese Gruppe reich ist.
Anleitung mit Klick auf unteren Button.
Bitte  nicht über die hohe Seitenzahl erschrecken, die Anleitung enthält für alle 7 Grössen einen ganzseitigen Chart für den RVO.
Je nach Wolle und Maschenprobe empfehle ich,  eine so klein mögliche Nadelstärke zu benutzen, da sowohl Merino als Seidengemisch - Garne nach dem Waschen "längen".
Die Grössenwahl des Pullovers kann auch nach der Einteilung noch leicht verändert werden,
denn die Grössen 
S und M
M1 und L
XL und XXL
haben die gleiche RVO-Einteilung im VT und RT,
unterscheiden sich nur in der Länge und MZ des Raglans und der Ärmel.
Ich trage das figurbetonte Modell A.
Bärbel, 
Teststrickerin, Korrekturleserin, Moderatorin der Gruppe und MotivationsGenie -
 trägt die weitere A Linie, sprich Modell B.
Ihr Pullover ist bereits gewaschen, meiner ist noch "trocken hinter den Ohren".
Ich muss gestehen, ohne Bärbel hätte ich im Laufe des Teststricks sicher aufgegeben, denn es war auf meinem Blog nicht ohne Grund so ruhig, denn wir haben diverse Versuche verworfen und geribbelt, bis wir beide letztendlich zufrieden waren. 
 Genug der Vorrede, es geht los.....mit dem Kragen im 
Flechtmuster.
Maschenzahl teilbar immer durch 6, der Anfang lässt sich am besten mit einer kurzen Rundstricknadel arbeiten, nach ein paar Runden gehe ich immer auf dem Magic Loop über.
Die Anleitung enthält für den Kragen  sowohl einen Chart A, als auch eine ausgeschrieben Anleitung.
Wichtig ist, den Maschenmarkierer wie angegeben zu versetzen, damit der Chart stimmig bleibt

Um ein wirkliches Geflecht zu erhalten, werden 4 Maschen jeweils in einer Runde nach rechts und in einer der darauffolgenden Runden nach links verzopft.
Bitte beachten, dass immer ein "kurzes Zopfbein" über ein langes "Zopfbein" läuft, 
siehe Foto oben.
Der Kragen kann auf Wunsch auch höher gestrickt werden.
Nun kommt der kniffligste Teil des Pullovers, nach 2 Einteilungsrunden, in denen die vordere und hintere Mitte sowie die genaue Maschenzahl markiert werden, stricken wir in verkürzten Reihen weiter, damit der vordere Halsausschnitt tiefer und der hintere Halsausschnitt höher liegt.
Diese Mühe lohnt sich, denn der Pullover bekommt dadurch einen sehr angenehmen Sitz.

Beim Arbeiten von verkürzten Reihen bevorzuge ich Doppelmaschen, dazu findet ihr im Internet und in Alpi's Strickbuch
genug Anregungen.
Der Pullover ist so entworfen, dass das Kragenmuster, dort wo möglich, in das Zopfmuster übergeht.
Anfangs wird jedoch lediglich der Zopf neben der hinteren Mitte gestrickt, alle anderen Maschen im Rippenmuster für das Rückenteil und glatt rechts für die Ärmel.
In den verkürzten Reihen werden die ersten Raglanzunahmen gearbeitet, 
die entweder nach links (M1L) oder nach rechts (M1R) weisen.
In den Hinreihen , wird auf der linken Seite neben der hinteren Mitte zugenommen, in den Rückreihen wird es dann kniffeliger, denn es muss von der "linken Seite" aus, mit links aus dem Querfaden heraus gestrickten Zunahmen die gleiche
Richtung der Maschen
nach rechts und links
gearbeitet werden.
Tutorial auf Englisch mit prima Bildern

Bei der M1LQF Zunahme wird 
die linke M  aus dem Querfaden (QF) links gerichtet heraus gestrickt.
Schwieriger ist  die rechts gerichtete Zunahme
M1RQF.
Dafür den Faden wie oben auf die linke Nadel heben, verdrehen = verschränken,
und  ihn dann so verdreht =verschränkt - abstricken.
Auf der rechten Seite  des Strickstücks, (hinteres Maschenglied der Zunahme) weist die Zunahme dann nach rechts, siehe Foto unten.
Wer etwas Übung in dieser Ausschnittlösung hat, kann auch dazu übergehen,
  alle Zunahmen in den Hinreihen zu stricken.
Dazu muss man jedoch die Zunahme in der Hinreihe so arbeiten, 
als hätte man sie  in der Rückreihe vergessen, es wird einen QF tiefer eingestochen, 
aus dem QF in die jeweilige Richtung zugenommen( mit dem Querfaden der darüber liegt  und dann  mit dem laufenden Faden darüber gestrickt.
Nach dieser schwierigen Etappe geht es entspannter nach Chart B weiter, wobei zu beachten ist, dass im RT jetzt schon 2 Verzopfungen gemacht wurden, dort dann letztendlich 5 Zöpfe, statt der 3 im VT erscheinen.
RT und VT haben wieder die gleiche Maschenzahl, und können nach demselben Chart B bis zur Trennung von Körper und Ärmel gestrickt werden.
Im Chart werden  manche Raglanzunahmen auch als linke M gestrickt, siehe Symbole.
Es ist nur die rechte Hälfte von VT/RT dargestellt, darum von rechts nach links lesen, bis zur vordern bzw. hinteren Mitte (rote Linie ) stricken und dann spiegelverkehrt, von links nach rechts, selbstständig ergänzen.
Neben der Mittellinie ist zur besseren Orientierung der weitere Musterverlauf gezeigt. 
Der kleine Einsatz im Chart B zeigt den Ärmel mit seiner ersten Verzopfung.
Alle Charts in der Anleitung sind mit dem
erstellt.
Nach dem KAL werde ich in einigen Tutorials auf diese 
Stricksoftware eingehen, ohne die diese Anleitung in dieser Form gar nicht möglich wäre.


Das Zopfmuster zieht sich extrem zusammen, dehnt sich  jedoch beim Tragen und nach dem Waschen.
 Die Weite des Pullovers kann nach Wunsch durch weniger oder mehr Raglanzunahmen angepasst werden.
Zum Beispiel kann auch in den letzten Runden in jeder Rd. und im Ärmel in nur jeder 4. Rd. zugenommen werden, zwischendurch die Passform überprüfen.

Ein kleiner Maschenmarkierer Talisman kann bei solchen Projekten ganz hilfreich sein...
Danke an Rosenband.
Euch wünsche ich viel Freude beim Verzopfen, wer noch ein Button mitnehmen will, gerne
P.S.
Euer Projekt kann auf Ravelry 
HIER
verlinkt
 werden, gerne 
Hashtag
divianakal
Und  nun wünsche ich euch viel Freude und ein entspanntes Stricken,
Teil 2 folgt nächste Woche.

Samstag, 16. Januar 2016

Diviana Pullover und KAL Vorbereitung

Ich weiss nicht, ob die Bilder es verdeutlichen, aber mit mit dem zu 100% nach Anleitung gestrickten Diviana Pullover 
bin ich recht zufrieden. 
Endlich ist es mir gelungen, eine Ausschnittlösung zu finden, die im Vorderteil keine Falten wirft.
Das Ganze auch noch im Muster und mit verkürzten Reihen gestrickt.
Der Flechtkragen ist nicht zu eng und bietet genug "Stabilität" um einen Zopfpullover
 "daran auf zu hängen".
Ein Leichtgewicht ist der Pullover wegen der vielen Zöpfe nicht, bei mir lag der Materialverbrauch um 200g höher als bei einem Pullover mit Lacemuster.
Wenn jemand mit mir ein Lied von diesem Projekt singen kann, dann ist es 
Gemeinsam haben wir den Teststrick bewältigt und so einige Hindernisse (ribbelnd) genommen.
Bärbel, dir nochmals herzlichen Dank für deine Unterstützung,
 "stricken, korrigieren und motivieren." 
Wir haben in dieser Diviana die gleiche Wolle verstrickt.
Bärbel , die Farbe Lachs 150, verstrickt mit Nadel 3,75.
Ich die Farbe 172  verstrickt mit Nadel 3,5.
 Mein Pulli ist figurbetonter, da ich seitlich weniger zugenommen habe,
 (das trifft wirklich nur für den Pulli zu, denn die "seitlichen Winterpfunde sind deutlich sichtbar).
 Bärbel hat sich für die weite Variante entschieden, eine etwas schwingende A-Form, die durch seitliche Zunahmen in jeder 6. Runde entstehen.
Ihre "Regenbilder" beweisen, dass Zöpfe nicht unbedingt auftragen müssen, es ist alles eine Frage der Weite und des Entwurfs, denn die hohe Taille überspielt eventuelle Problemzonen.
Es ist auch möglich, den Pullover fast gerade zu stricken, eben nur leicht tailliert, wie in dieser 
In der Anleitung gehen wir darum auch von einem Modell A und B aus.
Hier schon vorgestellt.
Die Pascuali Silk Patagonia  ist ein absolut hautfreundliches "Schmeichelgarn".
wird es ausführlich beschrieben und ich weise nochmals darauf hin, dass es sich um ein Dochtgarn handelt, welches eben beim Verzopfen extra Aufmerksamkeit fragt, da es zum Splitten neigt.
Die Firma Pascuali bietet  auch gratis Musterkarten an, 
Überhaupt muss ich darauf hinweisen, dass dieser Pullover für die erfahrene Strickerin geeignet ist, denn die verkürzten Reihen am Anfang und das selbstständige Einfügen der seitlichen Zunahmen sind für Strickanfänger sicher etwas zu viel des Guten.
Im Ärmel lediglich ein Zopf, der wie alle Verzopfungen im Pullover, immer in der gleichen Runde verkreuzt wird, das macht das Stricken recht angenehm.
Der Diviana KAL
in der 
startet
am 
Sonntag, den 31. Januar 2016
und im
wird schon
heftig über geeignete Garne diskutiert.
Zu den Wollempfehlungen:
Die Silk Patagonia hier in der Farbe 02 Nebel
wird mit 
10% Rabatt
bei Verwendung des Codes
KALFAD
angeboten.
Der selbe Code für ebenfalls 10% Rabatt,
 gilt bis zum 15. Februar 2016 
auch für alle 
Meist kann das Pascuali Team auch im Live Chat auf Fragen antworten.

Die ONline Linie 155 Supercool
werde ich in den nächsten Tagen noch näher beschreiben, ein sehr gut verzwirntes Merinogarn, welches sich nicht nur zügig verstrickt, sondern auch sehr strapazierfähig ist und einer Strickerin wirklich alles verzeiht, mehrfaches Ribbeln habe ich selbst überprüft.
Das Garn dehnt sich nach dem Waschen stark aus, darum meine Empfehlung, es mit höchstens
3,5 er Nadeln
 zu verstricken.
Sowohl Bärbel als ich hat es grossen Spass gemacht, diese Wolle zu verstricken und
bei
Trendgarne.de
bekommt ihr die
 ONline Linie 155 Supercool  
mit
10% Rabatt
mit dem Code
fadenstille

Im Diviana Cowl und Harlekina Pullover
habe ich die 
DyeForYarn SportMerino
verwendet, dieses Garn hat von allen die höchste Lauflänge und ist sicher am ergiebigsten.
Es handelt sich dabei um ein RosyGreenWool Garn mit herrlichen Strick-und Trageeigenschaften.
 In der unteren Tabelle sind die Modelle und Garnangaben verdeutlicht.
Die Garnangaben sind grosszügig berechnet und aus der
DyeForYarn SportMerino
kann sicher noch die Grösse L gestrickt werden.
DyeForYarn
 färbt ab 2016 auch wieder auf Wunsch immer in Chargen von 600g.

Bis zum KAL Beginn werde ich noch weiter auf den Diviana Pullover eingehen, auf jeden Fall gibt es eine gratis Anleitung und ein Fototutorial dazu
und in der 
Fadenstille StrickRomantik Gruppe 
jede Menge Hilfe.

Sonntag, 3. Januar 2016

Schnee von gestern Elodia Poncho - Teil1


Ehrlich gesagt, hoffe ich weder auf Frost, noch auf Schnee und von mir aus, kann sich der Frühling weiter langsam heran schleichen...
Was er übrigens bei diesen milden Temperaturen auch bei den früh blühenden Helleborus Orientalis und Foetidus unter Beweis stellt.
Trotz allem stricke ich im Winter gerne Zopfmuster und experimentiere hier mit einer Rundpasse darauf los.
Ich mag es, wenn Muster ineinander fließen.
Aber leider vergesse ich bei solchen  Spontan-Improvisationen, ein Blatt Papier für Aufzeichnungen  bereit zu halten.
Mir schwebte eine Art Poncho vor, aber dann mit Armöffnungen, denn als 
hundetauglich 
 hat sich bei mir noch kein einziges Poncho erwiesen....
Die Macke des Experiments liegt in einer zu schmalen Rundpasse, auf dem Foto oben gut zu sehen und da ohne verkürzte Reihen gestrickt,  muss das Teil definitiv noch einmal auf den Prüfstand.
Trotzdem hat sich diese Kombination schon so vielfältig bewährt, dass ich der 
 nochmals ein extra Gütesiegel aufdrücken will...
Hier hatte ich das Garn schon ausführlich beschrieben.
Ein paar Stricksachen aus genau dieser Wolle habe ich nun mittlerweile sooft getragen und auch gewaschen und dabei weder pillen, noch filzen, noch irgendwelche Makel festgestellt, dass ich sie auch jetzt noch guten Gewissens empfehlen kann.

Eine kleine Spielerei nebenbei, gebastelt mit der Photo Sketch App .
Unter dem PulloverPoncho der 
Gleiche Wolle, anderes Muster
Anleitung 
Und mal wieder ein Beweis, alles passt zusammen, denn Maschen und Wolle verzeihen fast alles.....
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...