Dienstag, 22. Juli 2014

FadenStille- StrickRomantik Gruppe

Ein kleiner, stolzer Meilenstein.....
Nun doch eine eigene Gruppe auf Ravelry
Alles noch in den Kinderschuhen und taufrisch:
Wer sich für Strickprojekte begeistert, die einen Hauch Romantik und Nostalgie ausstrahlen, jedoch stricktechnisch leicht realisierbar sind, ist in dieser Gruppe gut aufgehoben.
Natürlich möchte ich hier auch ein paar Modelle aus der FadenStille zum gemeinsamen Stricken, Testen, Ausprobieren und Variieren in die Runde stellen.
Ein ganz besonderes Willkommen sage ich all jenen, die auszogen, um in der Fremde zu stricken, d.h. ich möchte hier (deutschsprachige) Strickerinnen miteinander vereinen, die im Ausland wohnen und sich über die Strickmöglichkeiten und -erfahrungen ihrer Wahlheimat austauschen möchten.
Insgesamt soll diese Gruppe einfach nur eine kleine Fundgrube für Strickliebhaber sein, die im Stricken Entspannung suchen und Leidenschaft finden.
Als kleiner Willkommens Gruß ist im ersten Teststrick Thread auch der Link zu den 
Rosina Stulpen 
enthalten, bitte beachten, die Anleitung ist noch in der Testphase....
Ich sehe die Gruppe als einen großen Schrank mit vielen Schubladen,
es ist an uns, jede Lade romantisch zu füllen.
Die Themen und Einteilung der Gruppe sind noch taufrisch und ich würde mich über Vorschläge zum Gruppenprogramm von eurer Seite freuen.
Mir wäre es am darum liebsten, wenn aus dem "Mein ein Unser" werden könnte. 
Ich möchte unterstreichen, dass in der Gruppe nicht meine Muster im Mittelpunkt stehen sollen, 
sondern einfach das entspannte Stricken von Modellen, 
die einen Hauch Romantik ausstrahlen, egal von welchem Designer und mit welcher Wolle.
Im Vorfeld der Gruppen Gründung hatte ich die besondere Freude, 
auch als Englische Übersetzung frei anzubieten.
Möglich gemacht hat dies völlig uneigennützig und mit viel Geduld 
vom
Petra übersetzt nicht nur Strickanleitungen fachmännisch.
Danke Petra auch für den netten Austausch.
Den Rosina Schal hat Uta gratis und im fernen Melbourne ins Englische übersetzt.
Uta, wo du auch gerade forscht oder lehrst oder an deiner brillanten Glasperlenkunst arbeitest, Danke für deine Motivation und kostbare Zeit.
verdanke ich die fabelhaften Fotos für die Schalanleitung.
Und nun, endlich, Herzlich Willkommen und tretet ein in die

Montag, 21. Juli 2014

Verzweifelte Frage

Wie fühlt man sich, wenn eine Jacke noch nicht einmal annähernd fertig ist und die Wolle ausgeht????
Ich hatte doch wirklich die Hoffnung, meine Rosina Jacke in Tosh DK Dust Bowl würde aus 500g Wolle zu stricken sein.....
Leider nicht, mir fehlen mindestens 100g, da ich es nicht mag, wenn die Ärmel länger sind als der Body...
Die Farbe  Dust Bowl ist hier in La France nicht mehr vorrätig, habt ihr vielleicht noch eine stille Reserve?
Interessieren würde mich auch, ob sich das Garn noch reckt und streckt nach dem Waschen, bei Merino ja nicht ausgeschlossen.
Die Wolle ist so herrlich und ich würde euch auch mehrere Stränge abnehmen....falls......

Sonntag, 20. Juli 2014

Rosina Stulpen oder was euch sonst noch einfällt

Regen, Regen und Gewitter.....
Endlich kommt die Sonne wieder durch und passend zur
sind nun Stulpen entstanden.
Zum Glück hatte ich noch einen Strang dieses wirklich strahlend grauen
 Garnes.
Als Socken- und Stulpenmuster schon von einigen Strickerinnen erprobt.
Liebe Grüße an Renate und Ute die mich mit ihren wunderbaren Projekten inspirierten.
Handstulpen von Ute
Hier Renates Sockenversion.
Wenn ich Socken stricken könnte, würde ich das Muster oben auf dem Fuss mittig platzieren.
Vorteil der Stulpe, man kann sie einfach drehen, bis es stimmt.
Dies sind meine allerersten Beinstulpen und nun schon als garten- wald- und wiesentauglich empfunden.
Sie passen nicht nur zur Tunika perfekt, sondern auch zu meiner Inkompetenz was das Stricken von anständigen Fersen angeht. 
In Gummistiefeln trage ich eben was Fabriksfertiges.
Eine Anleitung habe ich geschrieben, sie wird am Dienstag als Test online gehen-
zu einem besonderen Anlass, aber bis dann, erst Mal ab in den Wald mit Stulpen....

Sonntag, 13. Juli 2014

Auf die sanfte Tour .....



Es ist klug, sich vor dem Gewitter zu schützen,
weise ist es jedoch,
ab und zu
den Regen auf der Haut zu spüren. (FS)


Ein Gewitter zerstört oft mit Hagel und Sturm jede noch so robuste Pflanze,
ein sanfter Regen aber,
lässt oft einen vergessenes Samenkorn entkeimen.
Auch im Umgang mit Wolle ziehe ich die sanfte "Regen"-Methode vor, lieber nicht gleich den Faden abschneiden oder vernähen und ribbeln im Sinne der HauRuck "Gewitter"Methode.
Aber letztendlich muss man sich doch entscheiden und dieses Rosina Tuch in Dibadu  Silky/Merino Lace ist aufgetrennt, denn das Muster verlangt nach einer ruhigeren Färbung.
Auch meine angefangene Merle Jacke ist bereits aufgetrennt, denn ich hatte sie mit zu dickem Garn und zu dünnen Nadeln gestrickt und das Muster ähnelt eher verzopften Wiener Würstchen.
Aber heute Mittag ist Nieselregen angesagt und wer weiß, welcher Ideensamen dabei entsprießt.

Sonntag, 6. Juli 2014

Rosina Rock

So langsam komplettiert sich die Rosina Sammlung.
Heute Tragebilder vom rund gestrickten Rock
in Dibadu Seda Desierto Farbe "Weißer Tee".
 Beigemischt hatte ich dem Ganzen noch einen dünnen Faden Merino/Seiden Lace von Grignasco
 
 Gestrickt mit Nadel 3,25 war das Ganze eigentlich weiter geplant und sah auf den Nadeln auch glockiger aus als letztendlich nach Baden, Trocknen und Tragen....
 Angeschlagen 200M, auf 10cm nach jeder 7.M eine M zugenommen und Bahnen von 8M in einem kleinen Rosina Muster gestrickt.
Zugenommen mittels Umschläge im Muster sowie linker Maschen zwischen den Bahnen und .....
 abgeschlossen mit der Rosina Borte.
Dieser Rock schließt langsam den Kreis in der Rosina Sammlung und ich werde versuchen, das Muster zumindest "in doe it self" Version aufzuschreiben.
Sicher sind Strickröcke nicht "jederfrau's" Geschmack und zugegeben, ich trage sie auch nur selten, da sie völlig wald -und hundeUNtauglich sind, aber das runde Gestrick ist so no nonsens einfach und entspannend, dass es sich schon deshalb lohnt, mal richtig los  zu "rocken"

Freitag, 4. Juli 2014

Pretty Laine - Pretty service - Pretty day

 Wollpakete  sind mir die liebsten.
Ich weiß, damit stehe ich nicht allein.
Ihr kennt das Gefühl, voller Ungeduld erwartet man die Post, dann wird ausgepackt, sind die Farben das, was man erhofft hatte?
Ja, das waren sie und der Service von
war wie immer perfekt.
PRETTY SERVICE
Dieser französische Online Shop führt ein ausgebreitetes Angebot an Rowan, Madelinetosh, Malabrigo und seit kurzem 
 
 Hier das SweetGeorgia Garn 
Es fühlt sich  herrlich weich an und in superwash und  ist in Farbe Silver für eine Sommer Rosina Jacke geplant.
Ich bin auf das Garn, dieser Kanadischen Färberin, so gespannt und freue mich, hier in La France, auch mal etwas exotischere Garne kaufen zu können und empfehle den Pretty Laine Shop ruhigen Herzens an alle Strickerinnen in Frankreich und darüber hinaus weiter....
PRETTY DAY
Hier das Madelinetosh DK Garn in Farbe Dust Bowl
es soll sich in die Winterversion der Rosina Jacke verwandeln....
Passend zum Sweet Georgia Garn Malabrigo Baby Silk Paca  in Polar Moon.
Es ist immer ein besonderes Gefühl, schöne Wolle in den Händen zu halten und sich vorzustellen, welche Möglichkeiten in einem Strang schlummern.
 Manchmal ist das Wickeln eines Strangs fast zu schade, aber, was sein muss, muss sein.
Bei der momentanen Hitze habe ich jedoch zuerst das Lacegarn in den Händen
 Das Malabrigo SilkPaca Garn wird ein Rosina Tuch.
Chère Cannie :
Merci à vous ...... 

Mittwoch, 2. Juli 2014

Hier könnt ich alt werden ... Semur en Brionnais

Semur en Brionnais, ein Dorf, in dem ich alt werden könnte, still, verschlafen, hell und sonnig mit einem  ganz besonderen Herzen aus gelben Sandstein
Diese Kirche im Dorfzentrum liegt gegenüber dem Apostolischen Nonnen -Kloster  Saint Hugues .
Auch das Kloster ist aus dem typisch gelben Sandstein der Gegend Brionnais gebaut und strahlt in der Sommersonne eher wie ein adeliges Schloss.
Die Kapelle und der Klosterhof sind frei zugänglich rundum das Gebäude blüht eine gepflegte Rosenvielfalt.
Falls es  euch in den Ferien nach Frankreich verschlägt, kann ich nur empfehlen, den Schildern 
"village oder cité médiévale" zu folgen.
Meistens entdeckt man ein  Dorf mit mittelalterlichem Charakter, fast unberührt, denkmalgeschützt, still und oft voller Überraschungen.
Bei jedem Spaziergang entdecke man neue Details, die Geheimnisse behüten.
Semur en Brionnais ist ein sehr geschichtsträchtiger Ort,  mit Burgruine, Kloster, Kirche und Museum -nebeneinander situiert.

Hier das "Rathaus", im rechten Mauer- Briefkasten nesteln Blaumeisen.
Wer hier das Vergnügen hat zu wohnen, lebt fast in der Vergangenheit.
Dieses Haus wurde 1690 gebaut, kein Fenster gleicht dem anderen.

Dieses winzige Kämmerchen über dem schmalen Tor zur Stadtmauer lässt meiner Phantasie keine Ruhe.
Aus dem Tor heraus startet eine  genau beschriebene Wanderroute von 18km.
Aber wir biegen immer schnurstracks rechts ab ....
Denn entlang der alten "Stadtmauer" führt ein schmaler Weg nach rechts 
an der alten Mauer entlang, in der jeder Stein Geschichten erzählt und wo
mittelalterliche Gemäuer ihre versteckte Schönheit zeigen.
vorbei am Klostergarten
hin zu einem verborgenen Picknickplatz.

Wo ich nach fast neun Jahren meine erste lebende Weinbergschnecke entdeckte.