Freitag, 3. Oktober 2014

Herbst Rosina KAL - Teil 2 Trennung Ärmel und Body


Für diesen Abschnitt der Jacke hatten wir ungefähr zwei Wochen geplant, nach dem anfänglichen Warm-Werden mit der Anleitung und dem "verflixten Rückenmuster", wird sich unser Herbstspaziergang nun auf ruhigeren Wegen abspielen.
Bei der Abteilung der Ärmel ist zu beachten, dass der Raglan, egal, was in der Anleitung vermeldet ist,
eueren eigenen Wünschen, Längen und Maßen entsprechen sollte.
Im Tosh DK wird die Raglanschrägung sicher die richtige Länge "annähernd" erreichen, doch bei unterschiedlichem Garn und vor allem Reihenangaben, kann es notwendig sein, den Raglan länger oder kürzer zu stricken.
Bei der Jacke ist es möglich, eventuell am Raglanende nur noch jede 4. Reihe zuzunehmen oder die Zunahmen ausschließlich über ein paar Reihen nur im RT zu machen.
Das VT ist IMMER weit genug, da die Kragenhälften zusammen weiter sind als das RT.
Wichtig ist nach dem Anschlagen der Unterarmmaschen lediglich, dass die Maschenzahl
zwischen den Kragenhälften, teilbar durch ein Vielfaches von 10-1 ist.
Diese MZ garantiert eine reibungslose Einteilung des unteren Rosinamusters als Bordüre.
Nach Wunsch, kann die Gabelung weniger gerundet werden, indem, wie bei der Frühlingsvariante,
  mehrere Charts im 2. Rückenmuster gearbeitet werden, mit nur noch M1L und M1R.
Dadurch wird die Jacke länger, der Wollverbrauch höher.
Außerdem ist es möglich, den glatt rechts Abschnitt zwischenunterem Zwickel und Bordüre länger zu stricken oder den Rosina Chart 2-4 Mal zu wiederholen.
In meiner Frühlings Jacke sind es sogar 5 Chartwiederholungen geworden, die Jacke tendiert, nicht zuletzt durch das sehr in die Länge gehende Dibadu Cool Merino eher zum Mantel.
Ira hat für ihre HerbstRosina in Wollmeisen DK nur 2 Chartwiederholungen benötigt und die  Kragenhälften um 2 Charts verringert, der Kragen fällt perfekt durch 2 eingearbeitete Zwickel in der 7. und 8. Chartwiederholung.
Ihr seht, auch die Falten auf dem Rücken sind verschwunden und ich bin selbst mehr als happy mit dieser fertigen Jacke.
Also habt den Mut und passt 
eure Jacken euren Wünschen, Maßen und Bedürfnissen an,
 habt Mut, mal eigene Wege zu gehen, macht eure eigene "Biege" und Länge, strickt euch die Jacke auf den Leib, nun es noch geht....

Kommentare:

  1. Hallo Anett,
    ich melde mich auf diesen Weg,ich komme gut voran durch das mit Lesen auf Ravelry haben sich auch meine Knoten gelöst.
    Ich bin noch nicht geschickt dort Bilder hoch zu laden.Ich werde auch den Rückenbogen um einen Chart weiter in M1 stricken.
    Hab vielen Dank für deine Mühe
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anett,
    Wie schön wieder und ich mag auch die Länge wie ein Mantel. Besonders mag ich deine Rosen!
    Ein schönes Wochenende und alles Liebe,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anett,

    auch wie bei der Tunika stricke ich nicht sofort mit, sondern werde das spaeter nachholen, auch wenn es mir verdammt in den Fingern juckt wenn ich so die vielen angestrickten Jacken sehe..............
    Allerdings moechte ich lieber die Fruehlingsjacke stricken und mir bis jetzt noch das passende Garn in der passenden Menge dazu.........
    Aber vor allen Dingen wollte ich dir ein ganz dickes Kompliment machen. Ich staune immer wieder wie jemand so schoene Sachen aus dem nichts zaubern kann, und dann noch mit so tollen Kniffen und Tricks................. Du hast eine Bomben-Fantasie und weisst sehr gut das anderen mitzuteilen.................... Danke, dass du das mit uns teilst.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...