Samstag, 4. Oktober 2014

Teil 2 -Der untere Zwickel B - kleine Korrektur

Die oben im Chart dargestellten Zwickel B sind die letzten Charts des Rückenmusters, wenn es an die Kragenhälfte stösst.
Normalerweise treffen die beiden Muster in der 5. Reihe aufeinander, durch persönliche Anpassungen eventuell früher oder später.
Beim Zwickel werden die letzten Reihen ohne Umschläge gestrickt (2M also abgenommen), so, dass der gesamte Chart "abgenommen wird", übrig bleibt- nur die linke M zum nächsten Kragenchart.
Damit die Maschenzahl konstant bleibt, müssen die beiden nicht gestrickten Umschläge als M2R und M2L entlang dem Rand wieder zugenommen werden.
Im Chart hatte 
sich da ein Fehler eingeschlichen, (es waren M1L und einfache Abnahmen gegeben).
Bitte verwendet die untere Korrektur .
Wichtig ist vor allem, dass nach diesem Zwickel, die MZ  zwischen den beiden Kragenhälften teilbar durch ein Vielfaches von 10-1 ist, eventuell müssen darum in den folgenden Reihen ein paar M zu oder abgenommen werden, um die Bordüre passend einzufügen.
 
Wenn der Zwickel nicht zusagt, besteht auch die Möglichkeit, den Zwickel nicht zu stricken und einfach parallel zur Kragenhälfte  "mitlaufen" zu lassen. 
So habe ich es bei der WinterRosina mit dem Zopf gemacht.
ass wieder eurem Geschmack freien Lauf und entscheidet selbst....


Kommentare:

  1. Liebe Anett,
    Wieder mal ganz deutliche Beschreibung mit super Bilder von eine klasse Strick-Lehrerin!
    Ich mag auch die WinterRosina mit Zopf.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön.Danke.Grüsse Ela

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...