Samstag, 15. März 2014

Im Märzen der Bauer

Kaalslag 116Im Märzen der französische Bauer- Bäume fällt, Hecken rodet und Zäune setzt.
Kaalslag 115
Mit uns war das Ganze schon in gutem Französisch abgesprochen, dass diese Aktion aber so rigoros ausfallen musste…..
Kaalslag 130
In dieser Hecke bauten immer zahllose Vogelsorten ihr Nest und versteckten sich die Eichhörnchen, nun - Kahlschlag.
Kaalslag 146
Am Abend sah das Ganze, zumindest an unserer Seite des Zaunes, etwas vorzeigbarer aus.
Kaalslag 124
Sogar unser Fjord schaute in seinem schwindenden Winterfell recht fassungslos drein.

Kaalslag 136
Zum Glück blüht im Märzen auch noch so Einiges, zum Trost……oder zum Trotz des Bauern…

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte einen Fehler drin ... :( ...... Aber ein rigoroser Kahlschlag ist es leider immer noch...

      Löschen
  2. Für den weiteren Bestand der Hecke und als Vorbeugung gegen die Verkahlung ist so ein Vorgehen nützlich, auch verhindert man so ein Hineinwachsen in den Acker.
    Wir machen so etwas auch, allerdings nur bis Ende Februar (hier treiben die Hecken jetzt schon aus!) und mit besserem Werkzeug. Solche ausgefransten Ränder sind nicht schön...
    Unserem Fjordi wäre das allerdings egal, das interessiert sich eher für die Löwenzahnspitzen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, unser Fjord ist da auch nicht anders und die Hecke musste wirklich eine Verjüngungskur haben, aber eben keine Radikalkur.....
      Zum Glück ist die Natur stark und an der Innenseite grünt es schon Grün.....

      Löschen
    2. Anonym19:04

      Ja, die Sägen müssen schärfer und genauer arbeiten, nicht so das Holz aufreißen. Hier können sich Krankheiten festsetzen.

      Löschen
  3. Hallo Anett, auch ich bin immer wieder fassungslos, wenn ich solche "Radikalkuren" sehe, aber Gott sei Dank erholt sich die Natur doch ziemlich schnell von solchen brutalen Eingriffen und meistens wird alles wieder so schön, wie es war. Liebe Grüße aus Lübeck von Adelheid

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn solche Radikalschnitte so ganz frisch schlimm aussehen, sie tun der Hecke gut. Das dauert nicht lange und es werden überall neue Triebe wachsen. Würde man die Hecken mit Scheren genau den Sträuchern entsprechend schneiden, wär man wohl Ende Jahr noch nicht fertig. ;-)
    Aber dein Titel, echt, die Melodie läuft nun endlos in meinem Kopf... Nur den Text, den weiss ich nicht mehr und das erschüttert mich gerade etwas. War das doch eins der oft gesungenen Lieder in meiner Kindheit.

    AntwortenLöschen
  5. Bei dem Anblick der Hecke, und der Radspuren, wäre ich wohl auch erst einmal erschrocken.

    AntwortenLöschen
  6. Du Liebe,

    also wir müssen das ab und zu unserer Hecke auch antun, nur so unprofesionell muss es dann ja auch nicht sein ;-((
    Dein Pferd ist ja soooooooooooooo süß ♥♥♥

    Ich grüße dich ganz, ganz lieb
    Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anett,
    Hoffentlich ist dieser Kahlschlag noch rechtzeitig gemacht worden bevor die Vögel sich müde arbeiteten um schon ihre Nestchen zu bauen. Es wird schon wieder schön werden wenn es grün ist.
    Liebe Grüsse und danke für solch schöne Bilder, auch euer lieber Fford!
    Mariette

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin ja nur Laie, aber was sich bei uns abspielt kann nicht gut sein. Da werden Hecken total
    heraus gerissen, Bäume gefällt, die gesund sind. Und dann stehen wir vor vollendeter Tatsache.
    Wir waren immer stolz auf unsere Wegeränder an den Straßen. Und es sind keine Hauptstraßen,
    sondern nur kleine Straßen von Dorf zu Dorf. Vielleicht müssen wir uns mehr einmischen und nicht
    zusehen.........
    Mein Mann und ich waren lange krank und dann fuhren wir da fassungslos vorbei.
    Aber bei Dir wird es wieder kommen,
    lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  9. Tja, das sieht tatsächlich etwas "rüpelhaft" aus - aber ich kenne so was auch von Bauern in der Umgebung.Leider!!
    Austreiben wird es bestimmt wieder - für die Vögel erstmal ungeschützt zum Brüten.
    Ganz herzliche Grüße zu Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anett !
    Dieses Bild kenne ich auch nur zu gut. Uns war das vor Jahren auch einmal geschehen. Nach Absprache mit dem Nachbarn sollte die Hecke und auch einige Bäume zurückgeschnitten werden. Als wir abends nach Hause kamen..., da dachte ich mir zieht es den Boden unter den Füßen weg. Totaler Kahlschlag. Tränen sind geflossen, aber ändern konnte man es nicht mehr. Aber tröste Dich, die Natur arbeitet für Dich. Ganz schnell bahnt sie sich wieder ihren Weg und im nächsten Jahr sieht alles schon wieder vieeeeeeeeeeel besser aus.

    Ganz liebe Grüße, die Bildersammlerin!

    AntwortenLöschen
  11. Dankeschön, liebe Anett
    Gerne darfst Du, ich freue mich sehr!

    Liebe Drosselgartengruesse schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns wurden auch rundum die Hecken radikal beschnitten. Vor allem die Hecken, die auf Gemeindegrundstücken stehen, wurden ganz extrem beschnitten. Unsere private Hecke wird immer nur im Herbst ein wenig beschnitten.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...