Freitag, 4. Oktober 2013

Herbst Bloomsbury

Manchmal ist Stricken, wie Blumenbinden. 
Früchte, Zweige, Gräser verweben sich in Ideen und Farben, wie Garne und Muster. 
Es entstehen überraschende Verbindungen, die von vornherein gar nicht geplant waren.
Farben mischen sich in Mustern und Strukturen.
Ergeben letztendlich ein Ganzes, fließen zusammen in Harmonie.
Blätter, durchsichtig, wie ein Hauch grüner Seide, filtern das Herbstlicht in seinem besonderen Reiz.
Wolle fängt meine Leidenschaft ein....
Ein fertiges Stück, ist Glück und Wehmut in einem. Freude über Gelungenes und immer etwas Abschied nehmen von bereits "Hinter- Sich- Gelassenem".
Fertiges bereitet mir Freude, hat aber seine Spannung verloren, weil noch so viel Unfertiges in meinem Kopf - auf seine Vollendung wartet. Zwei Mal stricke ich nicht oft ein Muster, dieser Bloomsbury jedoch, bleibt eine Herausforderung, die nie langweilig wird, hier der Rücken.
Die leicht gebogenen Linien an Arm und Bund ergeben sich automatisch aus dem Blattmuster.
Und für diesen Herbst, der immer noch ein Sommerkleid trägt, ist dieser Pulli wie geschaffen. 
Wolle- Malabrigo Rios, Farbe - Sand Bank Nadeln Nr. 3,5, Muster Bloomsbury von Svetlana Volkova.
Ich mag diese Jahreszeit, trennt mich doch nun, nur noch der Winter vom Frühling....

Kommentare:

  1. Deine Fotos , deine Arbeiten und deine Gedanken ...... zum sich Erfreuen und Nachdenken .
    Ich bin immer wieder gerne bei Dir zu Besuch und du schaffst es mich jedesmal zu Erstaunen !
    Ich warte gespannt auf deinen nächsten Post !
    Un abrazo
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Anonym15:23

    Ist das wunderschön ...
    die Gedanken und die schönen Bilder.

    Da fällt mir das Gedicht von Rainer Maria Rilke ein:

    Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
    Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
    und auf den Fluren lass die Winde los.

    Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
    gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
    dränge sie zur Vollendung hin und jage
    die letzte Süße in den schweren Wein.

    Wer jetzt kein Haus baut ...
    usw., usw. ...

    (Herbsttag)

    Vielen Dank und herzliche Grüße.
    Lissi

    AntwortenLöschen
  3. Da ist dir erneut ein Meisterwerk gelungen - ein superschönes Modell!

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  4. Ein wundervoller Pulli und sieht an dir einfach traumhaft aus!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Das ist Dir wieder wunderschön gelungen!! Den Pulli würde ich auch gerne stricken, aber ich weiß nicht, ob da meine Englischkenntnisse ausreichen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Dein Pulli und Blumengebinde beides sind ein Kunstwerk.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  7. So gerne lese ich auf deinem Blog!! Du stellst nicht nur deine Werke vor, sondern verbindest sie so schön mit Worten und Gedanken. Dadurch erhält jedes deiner traumhaften Zauberwerke eine eigene Seele, einfach nur wunderschön!!!

    Ganz,ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin immer wieder gerne auf deinem Blog! Da kann ich wunderschöne gesteickte Werke bwundern, nicht zu vergessen deine tollen Bilder und die Texte dazu. Lg Silvia

    AntwortenLöschen
  9. wahrlich, liebe Anett, für mich bist Du eine begnadete Strickkünsterlin (wenn ich das mal so sagen darf) *lächel*

    und mit einem Lächeln wandere ich noch einmal durch Deinen mit so viel Liebe gestalteten Post...

    danke dafür
    sehr herzlichst
    Traudi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anett,
    Wieder so eine poetische Geschichte von deiner Hand und mit deine Gedanken... Mein Mann sass grad neben mir und hat den letzten Posten mitgelesen und er sagte: "Anett ist ein herrlicher Mensch und poetisch in allem!'
    Geniesse deine fertig gestrickte schöne Sachen und geniesse diese letzten Sonnenstrahlen und ein schönes Wochenende.
    Lieber Gruss von uns beiden!
    Mariette

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...