Montag, 16. September 2013

Rosina Tuch und Abschied vom Sommer

Ein neues Tuch im altvertrauten Muster, Elfenstille, Blätterrauschen, Rosina Pulli … von allem was.
Liegt darin die Faszination des Strickens? Variationen ohne Ende? Suchen und immer wieder Finden, etwas Neues in Altbewährtem? Eine Idee, die Gestalt annimmt, in Maschen und Farben, in Wolle oder Seide.
Welch ein Strickvergnügen die Silkita von Dibadu, auch hier Vertrautes - in immer wieder überraschenden, zarten Farbschattierungen, Perlmutt -Farben, eingefangen in Seide. 
Ein vertrautes Taschen -Schnittmuster in neuem Look, Leinen, Spitze und etwas Gesticktes….
Ein Tuch, das den Sommer für mich abschließt. Ein Sommer, der spät begann und viel zu früh endete, denn nun wehen schon die Herbstwinde ums Haus.
Erinnerungen an Spaziergänge am Loire Ufer.
Dieser Fluss enttäuscht uns nie, immer in einem anderen Licht, zu jeder Jahreszeit einladend, nie rau oder wild, stets sanft, obwohl an dieser Stelle unheimlich tief.
Spielereien von Schatten und Licht.
Kombinationen von Farben und Materialien.

Komisch, ich stricke ab und zu gerne Tücher und trage sie eigentlich viel zu wenig, da sie nicht gerade hundetauglich sind.
©RvS

Aber diese Seide konnte nur ein Tuch werden, manchmal fragt ein Strang heimlich um sein Muster.
"Rosina" wird das Tuch heißen und beschreiben werde ich es sicher näher, wenn der Herbst mich endgültig an den PC zwingt.

Kommentare:

  1. Wunderbar wie du mit deinen Mustern spielst…..sehr schön ist dabei dein Mitttelmuster, abgrenzend aber integriert!
    Schöne Begrüssung an den Herbst…..
    Grüessli aus Grenchen, Pia

    AntwortenLöschen
  2. Wundervoll, deine Worte und Bilder, vielen Dank ♥
    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. perfekt und traumhaft schön, liebe Anett.
    Alles passt so gut zueinander - bin hingerissen und schicke Dir begeisterte Grüße aus dem herbstlich stürmischen Ostfriesland

    herzlichst Traudi

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön von Dir zu hören Anett. Ich habe gestern noch an Dich gedacht, als ich mein Elfenstille Tuch hervorholte. Das Rosinatuch ist schön, bin schon sehr gespannt auf das Muster.

    Bei uns pfeift auch der Herbstwind ums Haus, obwohl es gestern noch mal sehr schön war.

    Ganz liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  5. Sommerabschieds- und Herbstvorahnungstimmung - mir gefällt das!

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  6. Ook weer zo prachtig!

    AntwortenLöschen
  7. Eine wunderbare Harmonie ist dir hier gelungen: die edelsten Materialien, toll verarbeitet und geschickt kombiniert, schööööön! ♥
    Ja die Sache mit den Tücherm... ich strick sie zwar gerne, trag sie aber selten.

    Herzlich
    Alpi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anett!

    Das Tuch ist wunderschön geworden. Auch die Tasche gefällt mir super. Vor kurzem habe ich einige Taschen nach deinem Schnitt genäht. Danke!

    Bei uns hier wird es auch schon sehr ungemütlich. Schade, dass der Sommer so schnell vorbei war.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Traumhaft..Tuch und Tasche!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  10. einfach nur schön von der Wolle zum Tuch und der Natur...
    liebe Grüsse, Christa

    AntwortenLöschen
  11. jetzt weiß ich nicht, was soll ich wünschen, bereits schlechtes Wetter, damit wir uns über ein neues Muster freuen dürfen, nein, noch viele schöne Herbsttage, damit das Tuch auch noch ausgeführt wird, denn die schlechten Tage kommen früh genug. Danke für den schönen Loire-Spaziergang.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  12. Deine Rosina ist aber eine ganz Feine!
    Wunderschön ♥

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anett,
    Tasche und Tuch, wunderbar in Wort und Bild festgehalten! Es war mir eine große Freude, diesen Post zu lesen und zu betrachten!
    Ich wünsch Dir noch einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anett,

    dein Tuch ist wunderschön!!! Und ich nehme an, es fässt sich auch so toll an.

    LG, Judith

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschönes Tuch und wieder so toll in Szene gesetzt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  16. Einfach wunderbar - Muster - Farbe - Garn!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Anett,
    Welch ein herrliches Tuch und deine Poesie zum Sommerabschied ist auch Klasse.
    Hier geniesse ich immer von deine Strick UND Nähkunst!
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  18. Deine Fotos sind immer so toll. *schwelg*

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschön - wie immer ;-)

    LG Ina

    AntwortenLöschen
  20. Wieder wunderschöne Bilder von Natur und Handarbeiten....
    eine Augenweide die mich richtig wehmütig stimmt.
    Danke dir Anett für diesen wunderschönen Post!
    Liebe Grüsse Marianne

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschöne Bilder und Worte dazu, liebe Anett! Auch das Tuch ist wieder sehr gut gelungen.
    Herzliche Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  22. Ganz ganz wunderschön. Tuch und die Fotos.
    Ja hier auf Syölt ist es schon tiefster Herbst. Von einer Woche auf die andere. Und heute ist es sehr wechselhaft. Einmal sind wir schon nass geworden!

    Und auf dein neues Tuch freue ich mich schon. Hoffentlich finde ich diesemla die Zeit mitzustricken. Lust hätte ich auf jeden Fall!

    Lieben Gruß hoch oben von der Küste
    Marion

    AntwortenLöschen
  23. Das Tuch ist wieder so wunderschön. Das Muster kenne ich ja von der Elfenstille, aber mir fehlt das Vermögen aus diesem schönen Muster so ein tolles Tuch zu komponieren.
    Also warte ich gespannt auf das, was Du uns mal präsentieren wirst. Geduld zu warten habe ich, wir wollen ja die schönen kommenden Herbsttage genießen.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  24. Da ist dir mal wieder ein wunderschönes Tuch gelungen. Da ich kleine, schlichte und längliche Tücher liebe, habe ich gerade eine Elfenstille angeschlagen. Diese durfte ich vor kurzem bei Evelyn in natura bewundern und da ich noch schwarze Sockenwolle übrig hatte, habe ich damit begonnen. Ich werde jedoch den Mittelteil weglassen, also das Rindenmuster bis zur passenden Breite stricken und dann die Elfenborte anfügen.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  25. Wir haben die Macht über die Nadeln. Wir bestimmen damit alles. Neue Ideen können wir damit verwirklichen und umsetzen. Das fesselt mich am stricken und natürlich das Ergebnis.
    Dein Tuch ist wieder etwas ganz Besonderes geworden. Ein Unikat und es ist dir super gelungen. ☺

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  26. Ein wunderschönes Tuch ist dir mal wieder gelungen, die Farbe finde ich sehr schön. Ganz toll finde ich auch deine Tasche. Mit der zarten Spitze auf dem hellen Stoff, das sieht einfach nur wunderschön aus. Die nehm ich ;)))!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Anett !
    Ein schönes Bild Deines Tuches zum Abschied des Sommers.Es wird Dich in den etwas kühleren, aber sicherlich auch sonnigen Frühherbstagen gut wärmen und Dich schön schmücken.

    LG. Die Bildersammlerin!

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Anett, dein Beitrag ist wieder wie ein schönes Bilderbuch, danke. Dein Tuch wieder ein Traum und was du über die Loire schreibst, kann ich nachvollziehen. Hab einen gute entspannten Übergang in den Herbst nach dem leider viel zu kurzen Sommer. Auch der Herbst hat ja seine schönen Seiten und da bin ich gespannt was du da wieder zaubern wirst. Herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...