Samstag, 23. März 2013

Thinking in the rain

 Manchmal brauche ich die Pausen, die Abgeschiedenheit, die Stille und sogar den Regen, um zu träumen, nachzudenken, zu planen, Ordnung ins Chaos zu bringen.
Es ist eine Ruhe vor dem Sturm, alte Hüllen fallen lassen, neue Ideen erwachen, wie die Pflanzen in Erwartung des langersehnten Frühlings.


Nur ein wenig Wärme bedarf es und die Natur platzt aus ihren Nähten und Verstecken.
Zart kündigt sich der Frühling an, vor dem Hintergrund der Regentropfen.
 Farben, Strukturen, Licht und Schatten die inspirieren.
Ein neues Kleid oder doch ein Tuch?
Spiegeln nicht unsere Strickmuster auch diese Spuren?
Träume gehen heute in Erfüllung,
weil ich gestern an ihren gearbeitet habe....wenn auch nur in Gedanken und Ideen oder in aller Stille oder
im Regen....

Kommentare:

  1. ohne Träume werden keine Wünsch war..
    Traumhafte Bilder hast Du gemacht,
    liebe Grüsse, Christa

    AntwortenLöschen
  2. *lächel* und hänge meinen Gedanken nach ...
    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  3. Da fallen mir folgende Worte ein:

    "Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Gefühle. Achte auf deine Gefühle, denn sie werden dein Verhalten. Achte auf deine Verhaltensweisen, denn sie werden deine Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal/dein Leben. Achte auf dein Schicksal/dein Leben, indem du jetzt auf deine Gedanken achtest."
    Aus dem Talmud

    In diesem Sinn dürfen wir gespannt5 auf Deine Gedanken sein

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende
    herzlichst
    Ricki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ricki,
      DANKE für dieses schöne Gedicht... So war!
      Lieber Gruss,
      Mariette

      Löschen
  4. Ich danke Dir für den wunderschönen Spaziergang.
    Ein schönes Wochenende und einen Lieben Gruß,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder, danke fürs Zeigen

    AntwortenLöschen
  6. Das sind einfach sooo unglaublich schöne Bilder...Dankeschön!
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Marion

    AntwortenLöschen
  7. Hier in Süddeutschland ist es zwar nicht regnerisch,aber verhangen und grau.
    Seit drei Jahren mache ich in einem kleinen Blumenladen eine Lesung zu jeder neuen Jahreszeit mit meinen Gedichten.Heute kam nach der Lesung ganz kurz die Sonne raus. Aber nur ganz kurz wie um uns zu sagen: Geduld, meine Lieben, nur noch ein bisschen, ich habe euch doch nicht vergessen. Aber ihr könnt euch nochmal besinnen auf das, was ihr alles machen wollt, wenn ich da bin. Und genau das hast du getan!
    Schöne Grüße von Sabeth

    AntwortenLöschen
  8. liebe anett ich seh in deinen bildern all deine werke...du verstrickst deine natur die dich umgibt immer mit...schöööön...ich war heute auch zweimal mit den hunden unterwegs und mir sind rehe begegnet, sie standen ganz still zwischen den alten grauen ästen...ich sah sie fast nicht, ihr fell hatte genauuuu die farbe der kahlen bäume...auch lächle ich bei all den blumen, die so langsam hervorkommen...es ist eine schöne jahreszeit...
    libe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  9. Dankeschön, Du Liebe, für diese tollen beeindruckenden Naturaufnahmen!

    herzlichst Traudi, die voller Sehnsucht auf den Frühling wartet ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein wunderbarer Post mit traumhaften Bildern. Wie schön, daß du dir die Zeit zum träumen, nachdenken....nimmst. So eine Pause sollte ich mir auch öfters gönnen. Herzlichen Dank dafür.
    Liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anett
    Ich hatte einen wunderschönen und nachdenklichen Spaziergang mit Dir !
    Danke für diese tollen Fotos !
    Liebe Grüsse aus dem schon frühlingshaften Spanien
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anett,
    Na du schreibst genau so gut, sogar poetisch, wie du strickst!
    Du bist eine Frau die Auge für Detail hat und das ist eben das Geheimnis zum glücklich sein.
    Geniesse den Übergang von Winter nach Frühling.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  13. Da bei uns noch die Schneefelder liegen, habe ich in deinen Fotos meine Augen erfreut.
    Deine Meridianjacke ist sehr interessant!

    AntwortenLöschen
  14. Ich verbinde mich mit Ricki und dem Gedanken von Talmud ( ich liebe diesen Vers über alles)...
    Ganz liebe Grüsse und mit der Vorfreude auf den Frühling.......
    Marianne

    AntwortenLöschen
  15. Danke dir , für diesen Gedanken und Bilderspaziergang !
    Grüessli aus Grenchen

    AntwortenLöschen
  16. Das ist mal wieder ein wunderschöner Post à la Anett...vielen Dank für diesen schönen gedanklichen Spaziergang im Regen.

    Ganz liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  17. Das sind wieder ganz wunderbare Motive.
    Bei uns zeigt sich leider noch kein Grün und es ist nachts mit Minus 15° saukalt.
    Kann nur besser werden und so warten wir sehnsüchtig auf dem Frühling.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  18. Bei Euch ist die Natur schon ein gehöriges Stück weiter, als bei uns, aber Deine Bilder lassen hoffen, dass es ihn doch noch gibt, den Frühling ;)
    Vielen Dank dafür,
    Liese

    AntwortenLöschen
  19. Anonym23:30

    Liebe Anett,
    so schöne Bilder - da merke ich um so mehr, wie schmerzlich ich den Frühling vermisse. Hoffentlich glänzt hier bald auch der Frühlingsregen auf den ersten Knospen, ich sehne mich so sehr nach dem ersten Grün!...
    Danke für diese Ahnung vom kommenden Lenz,
    Sanja

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Anett,
    wie toll sieht es denn bei euch aus. Ach, dann kommt der Frühling auch zu uns.
    Dir weiterhin schöne Ideen und gesegnete Ostern mit viel Grün
    herzlichst margit

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...