Mittwoch, 8. August 2012

Waldspaziergang und alles muss reifen

SONY DSC
Obwohl es noch Hochsommer ist, zeigen sich auf meinem Weg in den Wald die ersten Spuren des Herbstes als beginnende Reife von Blumen und Früchten.SONY DSCDie Heckenrosen lösen ihre Versprechen ein und befinden sich in ständiger Wandlung.SONY DSCRosenblätter verwelken und machen Platz für Samen und Nahrung für den Winter.SONY DSCTagtägliche Verwandlung, komprimierte Energie des Sommers,SONY DSCder seine Spuren hinterlässt … Spuren von Falten und Narben, wie auf einem Gesicht. Spuren der Zeit und des Wachstums, die zur Reife gehören, wie die grellen Farben des Herbstes,SONY DSC die von Wärme und langen Sonntagen künden.SONY DSCEs finden sich jedoch genug unreife “Früchtchen”…SONY DSCwie immer noch “grün hinter den Ohren”SONY DSCroh und ungenießbar, aber makellos und schön auf ihrem Weg hin zur Reife.SONY DSCAuch ich bewandere diesen Weg dorthin und finde ein Gleichnis. SONY DSCAuch ich reife durch die Einflüsse und Energien die mich umgeben.SONY DSCAber noch mehr reife ich durch die Entscheidungen, die ich treffe, die Wege, die ich gehe, barfuß, hochgehakt, in Wanderschuhen oder Gummistiefeln.SONY DSCAnders, wie die Frucht im Wald, habe ich die Wahl, mich Einflüssen auszuliefern oder mich ihnen zu entziehen.SONY DSCIch genieße die Freiheit, mich an Menschen zu binden, die ich mag und liebe oder denen aus dem Weg zu gehe, die mich verletzten. Und habe gelernt, dass Reife in der Überwindung meiner Ängste mündet, denn …SONY DSCich verzweifle nicht an den Risiken, die ich zu nehmen wage, sondern an denen, die ich zu vermeiden versuche, weil ich von jenen Hürden stärker werde, die ich vertrauensvoll überspringe, als von denen, die ich ängstlich umgehe.SONY DSC

Kommentare:

  1. Was für tolle Fotos und der Text( Gedicht )....wunderschön herzergeifend und so wahr!!
    Liebe Grüsse
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du wieder wunderschön geschrieben, beschrieben!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anett, ich danke dir für diesen wundervollen post. Er hat mich bestärkt, gerade jetzt in meinem Tun und Handeln. Es ist gerade in diesem Augenblick ein aktuelles Thema bei mir. Und auch ich spüre, dass ich daran wachse und reife.
    Liebe Grüße aus Thüringen
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder und der Text dazu........... da gibt es nichts mehr anzufügen.
    Danke!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für diese wahren Worte, liebe Anett. Du sprichst mir aus der Seele.
    Wie sagt man? Jeder ist seines Glückes Schmied - daran sollte auch ich öfters mal denken.

    Wünsche dir eine schöne Zeit!

    VLG
    Sabine Maria

    AntwortenLöschen
  6. hach, wie schön du sowas "einfaches/alltägliches" immer in Worte zu fassen vermagst. Worte, die aus dem Herzen und vor allem aus der Seele kommen ... du bist eine echte Poetin ☺... Danke, meine Gute ☺

    Liebe Grüße
    biene

    AntwortenLöschen
  7. hallo Anett...
    wow was für tolle fotos ... war für mich als hätte ich dich begleitet auf deinem spaziergang...
    und die worte ... welch gedanken ... aber wahre ...
    wünsche dir noch eine tolle woche
    G.L.G. Petra

    AntwortenLöschen
  8. Anonym16:40

    Hallo Anett,
    sehr schöne Fotos und ein Text, der sehr berührt.
    Herzliche Grüße
    Kerstin aus D.

    AntwortenLöschen
  9. Schön, zum Nachdenken, zum erfreuen an den schönen Bildern, einfach gut gelungen Dein Post!
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea,

    ich habe nur noch Gänsehaut, es ist so schön, wie du alles beschrieben hast!
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Liebelein,

    wunderschön und treffend formuliert. Die Bilder sprechen für sich und die Worte nehmen sich hoffentlich all' die zu Herzen, die sie betreffen oder treffen sollen. ;)

    Herzlichst

    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Anonym23:46

    Liebe Anett,

    ich schwooooere, ich hab' mich nicht von hier wegbewegt; WIE hast mich ("gruen hinter den Ohren") trotzdem in einem der Buesche entdeckt???! ;-) :-D

    LG, Gerlinde

    Mach Dich startklar: Erster siegt und die lieben Viecherl sind meist reichlich schnell mit ihren eigenen Ernte-Vorhaben; zumindest hier (seufz) Nur die Rosellas scheinen etwas tolleranter bei Verhandlungen um die Cherry-Plums zu sein: wenn sie mich - auch bei der Ernte - aus den oberen Astregionen schimpfen und zurueckgeschimpft werden, dass 'sie ja ohnehin aufgrund ihrer Flugkuenste die oberen Aeste alleine abernten koennten' ist meistens Ruhe und trautes gemeinsames Ernten moeglich!
    Ist eine schoene Jahreszeit - geniesse!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Anett, die Bilder sind so wunderschoen und natuerlich die Beschreibung dazu hat mir wieder etwas Heimweh ins Herz gesetzt. Habe seit 13 jaheren keinen Hasselnuss Baum gesehen!Danke , liebe Gruesse sendet Rita aus Kansas

    AntwortenLöschen
  14. Liebste Anett,

    Du schreibst (dichtest) genauso schön wie du stricken kannst! Wahrhaft schön und mit soviel Tiefgang und Menschenkenntnis.
    Ganz lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  15. Ich danke Dir für diese wundervollen Bilder und den so sehr schönen und wahren Text dazu!
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. So schöne Bilder und so tolle Worte dazu. Find ich richtig schön, wenn man mit solchen offenen Augen durch die Welt gehen kann und die vielen Kleinigkeiten, die das Leben ausmachen, erkennt. Sehr bewundernswert. Ich besuche immer wieder gerne deine Seite.

    Lieben Gruß Grit

    AntwortenLöschen
  17. Wie kann man schöner sein Innerstes nach aussen kehren?
    Danke für Deine Zeilen, die zum bewundern, staunen aber genauso zum nachdenken anregen!!
    Herzlichst
    Ricki

    AntwortenLöschen
  18. Dankeschön für diesen wundervollen Post - ich sauge ihn auf-

    herzlichst Traudi

    AntwortenLöschen
  19. Ein ganz großer Genuss hier zu lesen und zu schauen und zu meditieren!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  20. schlicht...das hast du so einfach und so treffend geschrieben...ich liebs auch durch den wald zu streifen, ganz alleine mit meinen beiden schätzen...das sind meine stunden der ruhe, die mir heute gut tun. ich sehe auch jedes früchtchen und blättchen welches vom baum fliegt...noch ist es sommer, aber bald werden sie den boden bedecken und genau auch diese zeit liebe ich...
    ich wünsche dir einen wunderbaren tag liebe anett
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...