Sonntag, 27. März 2011

Manchmal geht alles und manchmal, geht nichts ...


Kennt ihr diese Tage, man beginnt frohen Mutes an einer Sache, will unglaublich viel schaffen, aufräumen, putzen oder eben stricken und nähen. Man hat einfach ganz hohe Erwartungen an einen Tag und dessen Ergebnis und dann….. geht nix.SONY DSC
Hier mein Trachtenpullover, fast fertig, gestern mit Schweiß auf der Stirn den unteren Rand abgekettet und was tut er?SONY DSC
Er rollt sich wie ein Rollmops im Glas und ist zudem auch noch “zuppelig”, das kommt davon, wenn man von seinem ersten Vornehmen abweicht und nicht bis zum Schluss im Grundmuster strickt, sondern auch noch “rüschig werden will”.SONY DSC
Außerdem sitzt das Taillenbündchen 2 cm zu tief und hängt auf der Hüfte, da die Erfahrung lehrt, dass man sich an diesen Fehlern bleibend ärgert, habe ich Herrn Ribbel nachgegeben und 20 aufgetrennt. Ich hoffe doch, dass dieser Pulli irgendwann einmal fertig wird, denn alles im selben Muster ist schon langweilig und sogar nebenbei lesetauglich....DSC00595
Ich möchte einfach etwas Neues anfangen und endlich wieder Nähen, aber auch meine Stickmaschine hat mich nach der langen Winterpause kaum wiedererkannt. Wir wurden gar nicht warm miteinander, welch ein verflixter Tag.
Ich wollte einen Rocksaum so wie auf dem Foto oben besticken, aber das ging in die Hose, besser in den Rock…SONY DSC
Aus diesem Buch soll das ein oder andere Modell entstehen …SONY DSC
Zunächst ein Rock mit dazu passender, gestrickten Tunika, aber bis es so weit ist, muss erst der Trachtenpullover tragbare Formen annehmen, sonst habe ich zu wenig Stricktaschen, um all meine UFOs zu lagern, obwohl, man könnte ja auch noch eine Tasche nähen…aber erst, wenn mal wieder was geht...

Kommentare:

  1. Oh je, liebe Anett, wenn ich Dich jetzt knuddeln könnte, ich würd's tun...
    Eigentlich ist es doch wie immer, oder geht bei Dir sonst alles glatt und reibungslos über die Bühne?
    Dir kommt es im Moment nur so vor, als ob sich alles gegen Dich verschworen hätte. Grundstimmung: unzufrieden! Basta!
    Kenne ich natürlich auch, wer nicht; spätestens in ein paar Tagen ist das wieder vorbei und die von Dir genannten Probleme sind plötzlich keine mehr ;o)
    Übrigens: den gerollten Pulloverrand fand ich eigentlich ganz schön und hätte ihn gelassen; die zu tief sitzende Taille allerdings auch nicht, da hätte ich mich auch ewig drüber geärgert...
    Freue mich jetzt schon auf den schönen Pulli, wenn Du ihn uns hochzufrieden fertig präsentieren wirst.
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja solche Tage kenn ich nur zu gut!!
    Nur nicht ärgern lassen ;-)

    Du machst wunderbare Sachen, einfach herrlich!!!
    GGLG.Doris

    AntwortenLöschen
  3. Ja, so was kenne ich auch !
    Die Rüsche hätte mich auch nicht gestört , aber wenn die Taille auf der Hüfte sitzt ist das nicht gerade toll.
    Trotz allem ist der Pulli wunderschön und das Muster Traumhaft.

    Liebes Grüßle Lydia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anett,

    Natürlich kennt jeder solchen Tagen, da würde man am liebsten ins Bett zurück gehen und tief unter die Daunendecke sich verstecken! Aber mit frischer Mut geht es danach schon wieder besser und gross ist dan die Freude wenn alles perfekt ist!

    Liebster Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  5. lach...dein Pulli wird sicher noch sehr schön,wenn der böse Herr Ribbel weg ist
    manchmal hat man eben solche Tage,da klappt nichts
    Ich wünsche dir eine fröhliche neue Woche mit viel gutem Gelingen für deine Vorhaben
    Liebe Grüsse
    Patricia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anett,

    danke Dir für den lieben Kommentar.

    Ich weiß auch nicht ob ich es bei mir selbst so öffentlich machen würde, andererseits wird man ganz anders damit konfrontiert und muss sich auch selbst anders damit auseinandersetzen. Ich selbst bin sehr genau mit Vorsorgeuntersuchungen usw. aber andererseits auch schnell dabei Ängste zu haben krank zu sein oder zu werden. Da sieht man plötzlich wieder einmal ganz deutlich dass KONTROLLE eben nicht immer möglich ist und dass zwingt mich los zu lassen und das Leben auch mal laufen zu lassen.

    Fühl Dich gedrückt.

    GGGLG
    Mimi

    AntwortenLöschen
  7. Oh je, liebe Anett, diese Tage kenne ich nur zu gut, aber lass dich nicht ärgern, es kommt auch wieder anders.
    Ich bewundere das Muster, wenn du da nebenbei lesen kannst, herrlich, und trotz Mister Ribbel ist er so schön geworden, das mit dem Taillenbund gefällt mir gut und unten dran dann sie Borte als Abschluss, einfach schön...ich bin gespannt, du strickst ihn ganz bestimmt weiter, irgendwann tut er dir leid so einsam im Korb und unbeachtet....

    sei ganz lieb gegrüßt
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Deine Entscheidung zu ribbeln war richtig! Das kriegt man nicht mit spannen und nicht mit bügeln/dämpfen weg... Ich hab´s ausprobiert ;)
    Nicht weg packen! Tief Luft holen und weiter geht´s! Der Pulli ist auch für eine neue Tasche zu schade!!!
    An solchen "Geht-nix-Tagen" suche ich mir ganz bewusst Sachen, die mir Spaß machen und Erfolg versprechen... So löst sich das Dilemma fast nebenbei und fast von alleine!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. ...nach solchen Tagen geht es doch immer wieder aufwärts, ich finde jetzt Dein Rollmöpschen gar nicht schlecht, das Schöne am stricken ist, nichts ist verboten und alles ist erlaubt. Ich bin mir sicher, dass Dein Rollmöpschen sich in eine Seezunge verwandelt und in diesem Sinne... wünsch ich noch eine gute Nacht, Christa

    AntwortenLöschen
  10. Dir geht es da grad so wie mir oder mir wie dir?*stark nach denkt

    Seh es einfach mal so: Manchmal gehört das Ribbeln einfach dazu, um ein schönes und passende Kleidungsstück zu stricken.
    Tücher passen immer, das ist keine Kunst.:) (fast)

    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Anett,
    die Rüschen würden mir jetzt gefallen und auch das Taillenbündchen,aber wie du schon geschrieben hast,es muss am richtigen Ort sein.Aber ein wunderschöner Pulli wird das und Ribbeln lohnt sich:-)
    Liebe Grüsse Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Annett, frustrations like these are so aggravating, but they will make the final triumph much more sweet I think! Such a beautiful texture in this piece too.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anett, der Trachtenpullover gefällt mir. Die Rüsche war eine Rüsche und sah doch gut aus. Aber Du hast das Original vor Augen, und würde es Dir nicht gefallen, läge der Pulli wohl nur im Schrank herum und Du würdest ihn nicht anziehen wollen.

    Gönne Herrn Ribbel das kurze Vergnügen und schicke ihn bloß nicht wieder zu mir. :o)

    Die beiden, von Dir vorgestellten Bücher, habe ich am Samstag erhalten und bin begeistert. Nur die Anleitungen sind ein wenig gewöhnungsbedürftig.

    Herzliche Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Anett,
    bin durch Zufall auf deinen Blog gestosssen und bin begeistert. So viele schöne Sachen. Auch die ausführlichen Buchbeschreibungen finde ich toll.
    Schaue bestimmt öfter mal vorbei.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anett,
    ich kann Dich verstehen, so etwas ist frustrierend, man hat das Ergebnis bildlich vor Augen und dann wird es einfach nicht so wie man es sich vorgestellt hat. Die Idee mit dem Taillenbündchen und Rüschenabschluss finde ich eigentlich toll, so bekommt der Pulli Deine ganz persönliche Note. Ich bin mir sicher, dass Du das noch wunderschön hinbekommen wirst! Du liest bei Diesem Muster nebenbei? Ich bin froh, wenn ich bei glatt rechts geradeso noch Fernsehen schauen kann...

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  16. Ach wieder so wunderschöne Sachen! Der Pulli sah so auch schon super aus, aber man muß sich ja auch beim Tragen wohl fühlen. Ich habe gerade so ein Model da ist es genau umgekehrt: sieht unförmig aus, trägt sich aber super...
    Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  17. Alos ich als Laie ... finde, dass der Bund so aussieht, als sei das so gewollt! Ich finde den Trachten pullover absolut wunderwunderschön. In Farbe, Form und Muster!

    viele liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  18. absolut schön! liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  19. Anonym14:01

    Liebe Anett,

    so ein schönes Braun. Das Zipfelige kannst höchstwahrscheinlich mit diesen beiden Kniffen in den Griff kriegen:
    1. In den letzten beiden Musterrunden auf alle Zunahmen verzichten, nur das Muster inklusive aller Abnahmen stricken. Dadurch runden sich die Spitzen.
    2. Die Abkettrunde mit linken Maschen statt mit rechten arbeiten, dadurch rollt sich die Kante leicht nach innen. Eventuell mit doppeltem Faden, dadurch wird die Kante schwerer, kann aber leicht zu schwer aussehen.

    Ganz liebe Grüsse

    Doris

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Fadenstille !

    Ich kann Deine "Zerissenheit" :-) verstehen. Irgendwann möchte man schließlich mit der Arbeit fertig sein, und auf den letzten Zentimetern freut man sich schon wahnsinnig auf ein neues Projekt. Und dann......dann "klappert´s" nicht so, wie man möchte. Wenn ich Deinen Eintrag lese, erkenne ich mich wieder. Man sieht so viel Neues, Interessantes und es brennt einem unter den Nägeln damit beginnen zu können. Ich hab mir mittlerweile fest vorgenommen, zuerst etwas zu beenden, höchstens ein kleines Tuch oder ähnliches nebenher..., und dann erst das nächste Projekt. Fällt sehr schwer, ist aber machbar. Und Dein Trachtenpulli ist, wie Deine ganzen Arbeiten einfach phantastisch anzusehen. Trotzdem, bevor Du Dich ewig ärgerst, trenne das untere Teil wieder auf und bring es "anständig" :-)) zu Ende.

    In diesem Sinne, LG. Die Bildersammlerin !

    AntwortenLöschen
  21. Was? habe ich das richtig verstanden, du kannst zu dem Trachtenpullimuster nebenbei noch lesen? Ich staune und verneige mich!!!
    Aber ansonsten habe ich heute (auch) einen Nullrundentag... aber es ist ja noch nicht Abend!!
    Herzliche Grüsse und nimm's locker!! Morgen geht vielleicht alles ganz flockig!!!
    Herzliche Grüsse aus dem halbsonnigen Nièvre
    bis bälder bisous Brigitte

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Anett
    solche Tage kennen wir ja alle zugut :)
    ich hoffe du hast schon an dem wunderschönen Pullover weiter gestrickt, ich bin mir sicher dass jetzt alles problemlos klappt :)
    ich wünschte mit ich könnte beim Stricken auch nebenher lesen, meine Bewunderung dazu
    ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  23. Danke danke danke!!! Und ich dachte immer, ich bin die Einzige, die einfach zu doof ist, alles in den griff zu bekommen und durchmotiviert zu sein... Ah jetzt geht es mir besser - und Dir hoffentlich auch nach so vielen Knuddlern und Zustimmungen und .. mensch is ja der Hammer was du so alles kannst!!!! auch solche "Loosertage" muss es wohl geben, damit wir stolz sind auf unsere Vollspeedzeiten :)))
    Das braune Garn gefällt mir supergut... bin gespannt und verfolge weiter...
    Grüssle
    Tamara

    AntwortenLöschen
  24. Das "Rüschige" finde ich richtig schön und dass sich der Rand ein wenig rollt würde mich auch nicht stören, Wenn er jedoch nicht richtig sitzt, dann hilft halt nur ribbeln. Du wirst ihn sicher so wie du ihn haben möchtest beenden. Ich wünsche dir ganz viel Freude am Nähen.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  25. Meine liebste Anett, deine Worte zaubern immer ein Lächeln auf mein Gesicht. Mir geht es ganz genauso meistens. Ich nehme mir ständig etwas vor, will ganz viel schaffen, ob es meine Handarbeiten oder anderweitige Dinge sind... und das Ende vom Lied....naja du kennst es ja :-) Trotzdem finde ich diesen Pullover wundervoll, er sieht so bezaubernd aus. Was trägst du für ne`Größe? Wenn er dir nicht passt, würde ich ihn dir gerne abkaufen, da sag ich nicht nein. Dann hätte ich mal eines von deinen wundervollen Werken.

    Nähen steht auch wieder mal auf meinem Plan. Diese japanischen Hefte habe ich auch. Ich bin so begeistert von den Sachen. Würde am liebsten nur solche Sachen tragen. Aber...... ich komme doch mal wieder nicht dazu.

    Ich grüße dich ganz ganz lieb aus Thüringen und denk mal über den Pullover nach :-)))
    Herzlichst Katrin

    AntwortenLöschen
  26. Really pretty and femenine!

    AntwortenLöschen
  27. Bardzo inspirujący blog - cieszę się, że tu trafiłam. Same piękne rzeczy !:)

    AntwortenLöschen
  28. Il n'y a que de beauté à tombé, qui sortent de vos aiguilles je les adore

    Magnifique, quel bonheur de voir toutes ces belles crétations ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...