Mittwoch, 23. März 2011

Buch-Vergleich ”Victorian” und “Gathering…”

Es fällt mir gar nicht so leicht, wieder den normalen Blogalltag aufzunehmen…darum heute keine Strickfotos, hier gibt es eh nur Halbfertiges und Angefangenes zu sehen…
Dafür aber ein Vergleich von zwei “Lace-Bibeln”, beide englischsprachig, beide vom selben Herausgeber, der gleichzeitig Fotograf beider Bücher ist. Leider kann ich beide  Werke nicht nebeneinander legen und fange  darum mit "Victorian" an.SONY DSC
Ich würde dieses Buch immer wieder als Erstes kaufen, denn hier werden  Geschichte, Entwicklung und  Technik des Laces-Strickens sehr ausführlich beleuchtet, auch Vorschläge und Hilfestellungen, um einen eigenen Schal zu entwerfen, werden gegeben.024 (1400x1222)
Alle Facetten des Lacestrickens werden mit verschiedenen Modellen belegt, Schals, auch kleine, Stolen Tücher, rund, viereckig, mit schmalen oder breiten Bordüren.SONY DSC
Alle Modelle werden gut beschrieben (in Englisch ) und sind mit deutlichen Charts versehen, die Zeichenerklärung steht immer neben den Charts, auch sehr praktisch.
Insgesamt werden 40 verschiedene Laceprojekte in einer großen Verschiedenheit (auch Shetlandlace) vorgestellt, geeignet für alle Niveaus.
Für Anfänger werden Muster und Bordüren seht einfach, aber wirkungsvoll gehalten.
Alle Anleitungen geben Informationen zu Nadelstärke, zum verwendeten Garn und dessen Lauflänge, allerdings nur in yrd,

 also very British. Die Designerin ist ausschließlich Jane Sowerby, obwohl alle Modelle sehr unterschiedlich sind, spürt man ihre Handschrift deutlich. Ein absoluter Bonus sind die vollendeten Interieurfotos von Belton House, bekannt als die Residence von Lady de Bourgh aus dem Film "Pride und Predjudice", sowie die gesamten Lacefotos vor dem Hintergrund der sehr perfekten, eben very Britischen Gärten und Parkanlagen.
Auch wenn man mal keine Stricknadeln zur Hand nehmen will, dieses Buch ist eins zum Träumen und Eintauchen in die Vergangenheit des Lacestrickes.
"A Gatherin..."ist eigentlich eine Sammlung von Modellen verschiedener Designer(u.a. Nancy Bush, Joy Slaton) unter der Hauptverantwortung von Meg Swansen, auch hier 40 Modelle, alle Richtigen des Lacestrickens, mit einem kleinen Schwerpunkt auf Laceprojekte im Gathering Stich.
Nun bin ich selbst kein großer Fan von "Kraus Rechts", aber die hier vorgestellten Designs, haben mich von der Schönheit überzeugt,  Vorder- und Rückseite sind fast identisch...da kraus.
Auch hier deutliche Charts, mit etwas weniger deutlichen Garnangaben, die sich fast ausschließlich auf das Originalgarn beziehen.
Auch hier ein Kapitel Shetlandlace, wer die Geduld aufbringen kann, auch noch in den Rückreihen zu mustern, liegt hier genau richtig...
Was das Buch so besonders macht, es wirkt moderner und widmet sich sehr ausführlich der Verwendung von Lacemustern in Pullovern, Jacken, Westen , Socken, Handschuhen, sogar Taschen
und
Man glaubt es nicht, was alles möglich ist.
Beide Bücher kann ich also guten Gewissens empfehlen, sie sind beide identisch gepreist, Euro 21,20 bei Bol.de, Papier und Qualität auch identisch.
Ich freue mich, dass ich beide Bücher zur Hand nehmen kann, denn ich entdecke jedes Mal etwas Neues.
Wenn wir hier in der Fadenstille Vergleiche anstellen, sagen wir nur "Beatles"oder"Stones", auch unsere Hunde fallen eine der jeweiligen Kategorie.
"Victorian" ist für mich "Beatles" und "Gathering" ist die "Stones", beide zeitlos, das eine eben etwas ruhiger, das andere moderner,fast wilder..... M. Jagger liest eh keinen Strickblog, obwohl...er sammelt Wedgwood Porzellan, also man weiß nie...

Verliebt habe ich mich jedoch in die Faux Russian Stole, diese Art von Schals erinnern mich an meinen Aufenthalt in Russland, während der strengen Winter tragen die Frauen diese Schals unter bunten oder weniger bunten Tüchern.
Das Muster hat es wirklich in sich und wenn ich den Schal vor dem nächsten Winter fertig haben sollte, dann darf es richtig kalt werden oder besser auch nicht...hier die Maschenprobe.
Heute habe ich den Schal angefangen, allerdings ohne Bordüre und mit einem Beilaufgarn.
Hier noch die Links zu den jeweiligen Ravelry Groups der Bücher, dort kann man unter den Projekten die herrlichsten Sachen bewundern und natürlich selbst Mitglied werden.
Victorian Group HIER
Gathering Group HIER
Ich hoffe, ich habe euch auf die beiden Bücher neugierig gemacht, kaufen würde ich sie immer wieder alle beide, am liebsten als Doppelpack...

Kommentare:

  1. liebe anett,

    nicht das du uns nur verzauberst, nein, du stichelst uns auch an ;)

    eins schöner als das andere, da kann man sich doch gar nicht entscheiden, danke für deine tolle vorstellung.

    und der ausblick auf deinen neuen schal läßt einem schon wieder in eine wunderbare welt abtauchen.

    ich wünsche dir noch einen schönen abend und

    ganz liebe grüße
    karin

    AntwortenLöschen
  2. Annett,
    ganz herzlichen Dank für die ausführliche Vorstellung beider Bücher. Victorian Lace steht auch hoch auf meiner Wunschliste! Das kaufe ich mir bestimmt bald!

    Gru0 Marion

    AntwortenLöschen
  3. hihiiii anett...neugierig....ich würde am liebsten losrennen und sie allebeide kaufen....die sind ja wunderschön und wenn eine daraus was tolles stricken kann....dann du!!!!
    ich freue mich auf bilder!
    ganz liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. Ab nächster Woche kann ich mir dann hoffentlich wieder Gedanken über die feineren Stricksachen machen...
    Motivation haben deine Bilder auf jeden Fall gegeben!

    Danke Anett!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anett,

    zwei wundervolle Bücher, die ich einfach wegen ihrer Schönheit auf meiner Wunschliste habe, ich glaube ich würde mich an keines der Modelle trauen, aber da Stolz und Vorurteil ja mein absoluter Lieblingsfilm und auch Buch ist, gehört das Lacebuch einfach in meine Sammlung...und Mick Jagger sammelt Wedgwood, der Mann wird mir ja immer sympatischer, leider ist die Firma ja in Konkurs gegangen, man bekommt es ja kaum noch und meine Tellersammlung bleibt unvollständig, schade, Sarah's Garden ist meine Lieblingsserie von Wedgwood....
    was ich hier alles lerne, toll ist es wieder bei dir...

    ich Grüße dich ganz lieb
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anett,

    So ein SCHATZ an Informationen! Wenn man öfters so ein Buch auswahlen konnte mit soviele Einblicke... wunderbar. Ja, diese Lacestrickerei aus beiden Bücher ist traumhaft schön!

    Liebster Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  7. Die Bücher sind sicher toll und andere haben auch schon mit viel Begeisterung darüber geschrieben.

    Schade, dass ich kaum englisch kann.

    Liebe Grüße aus dem frühlingshaften
    Berlin von
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. Anonym00:28

    Ich habe beide Bücher und finde sie sehr schön
    Die Handschuhe die du zeigst habe ich auch schon gestrickt und liebe sie
    Du hast die Bücher sehr schön beschrieben
    und Lust auf den Kauf der Beiden geweckt,es lohnt sich !
    Liebe Grüsse
    Patricia

    AntwortenLöschen
  9. Wahrscheinlich braucht man kein anderes LaceBuch mehr, wenn man diese beiden hat. Ich jedenfalls habe nie wieder nach entsprechenden Büchern Ausschau gehalten...
    Die Modelle in 'A Gathering of Lace' finde ich allerding wesentlich 'rustikaler' ;)
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anett,

    der kleine Einblick, den Du uns hier gewährst, hat bewirkt, dass ich mir beide Bücher sofort bestellt habe. Die Modelle sind traumhaft! Ich bin auch kein Freund von "kraus rechts", aber das, was Du beschreibst, macht neugierig auf mehr.

    Aber was macht man mit den vielen Tüchern? Vor Jahren hat mir mal jemand gesagt, ich würde nur für den Schrank stricken. Danach habe ich dann eine 10jährige Pause gemacht. Hier gilt wohl der Leitsatz "Der Weg ist das Ziel".

    Ich danke Dir sehr für die Buchvorstellung und grüße Dich herzlich,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  11. Danke, danke, liebe Anett, dass Du uns einen Blick in diese beiden Bücher werfen lässt. Ich kenne sie vom Titel her, war mir aber bisher nicht sicher, ob sich der Kauf lohnt. Nach Deiner Beschreibung würde ich nun eher zu Victorian Lace tendieren, alleine schon wegen der very Britischen Hintergrundmotive. ;-) Kennst Du auch das Buch "Knitted Lace of Estonia"?

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anett,
    danke fürs Vorstellen. Ich darf beide Bücher mein eigen nennen. Kennengelernt habe ich sie in einer group von Tina (vor Jahren). Die Tücher waren mir bisher zu schwer. Ich habe erst an einfachen mich probiert. Leider ist es bei mir auch die Sprache, deshalb lerne ich fleißig Vokabeln und so.
    Aber ich sehe mir diese Bücher immer gern an. Jedoch habe ich einen Büchertick, ach jeh.
    Dir nen schönen Tag noch
    herzlichst margit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anett!
    Ich kann mich nur Deinen Worten anschliessen...es macht schon Freude in diesen wunderbaren Büchern zu blättern!!
    Bei mir , waren es die ersten Lacebücher überhaupt....und sie sind wirklich mit nichts zu vergleichen...ob nun von Mustern, Hintergrundgeschichten, Fotos....diese Bücher sind wirkliche Lace-Bibeln!
    Wobei....auch mir gefällt Victorian-Lace" doch um einiges besser...an was es liegt?... weis ich nicht so genau...mag es an den Fotos liegen...oder so wie Du schreibst, dass bei Victorian -Lace alles aus "einer Hand" stammt....
    Aber egal...es sind wirkliche "Schätzchen" diese Bücher!!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen sonnigen Tag
    herzlichst Ricki

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anett,
    oooo, da habe ich mich gerade so richtig *fest* gelesen, ich glaube, ich werde ein LaceFan*lach*, Dein Fan bin ich ja schon ;-)))))
    gespannt bin ich auf Deinen russischen Schal... in dem Buch sieht er so richtig zart und filigran und doch sehr wärmend aus...
    danke für den Link zu den Ravelry-Gruppen...bin schon ganz neugierig darauf...

    einen schönen Abend wünscht Dir Traudi, die frühlingshafte Grüße hier lässt

    AntwortenLöschen
  15. Anonym13:40

    Hallo, Anett,

    ich werde mir vermutlich nur "Victorian Lace" kaufen, da ich immer auf der Suche nach alten Strickmustern bin.
    Kraus rechts bietet sich bei vielen Mustern mit Glatt-Rechts-Zwischenreihen als Alternative an, besonders bei Rändern, da kann man schön experimentieren, denn die rollen sich ja dann nicht mehr ein.

    Wie bei vielem, entscheidet schließlich der persönliche Geschmack, ob Muster, Garn und Schnitt glatt oder kraus besser wirken. Außerdem ist für Anfänger ein krauser Grund einfacher zu stricken, denn er versteckt viele Unregelmäßigkeiten - dann kann man sich leichter auf die ungewohnten Maschen konzentrieren, die Fadenspannung regelt sich mit zunehmender Übung von alleine.
    Kennst Du das Buch von Sarah Don über Shetland Lace?

    Liebe Grüsse

    Doris

    AntwortenLöschen
  16. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  17. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Ce sont de beaux achats, à s'offrir absolument, cela fait déjà pas mal de temps qu'ils font partie de ma collection de livres, il y a de très belles dentelles à réaliser, à travers de beaux décors ; Ce sont effectivement des patrons anciens, dans « Victorian Lace Today ». Jane Sowerby s’est inspiré de modèle datant du 17ème siècle recherché en bibliothèque. Vous qui aimé des modèles anciens c’est une bonne référence.

    Bonne lecture et bon tricot

    AntwortenLöschen
  19. Anonym20:50

    Hallo Anett,
    auch ich habe diese beiden Schätze und liebe sie heiß und innig!
    Ist immer wie ein kleiner Urlaub darin zu schmökern. Sie gehören eindeutig zu meinen absoluten Lieblingsbüchern in meiner "Strickbibliothek".

    Ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Carola

    AntwortenLöschen
  20. Anonym19:17

    Guten Abend,
    ich habe schon öfter in Deinem wunderschönen Blog gestöbert, und mir heute die Anleitung für das Lavinia Kleid ausgedruckt.
    Ich wage es!
    Die Lace-Bücher sind auch meine liebsten, Bücher zum schwelgen und planen.
    Ganz lieben Dank und herzliche Grüße
    Doris vom Nobelschaf

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...