Donnerstag, 20. Januar 2011

Türen sind Gesichter


Türen sind Grenzen zwischen Kommen und Gehen.
Wächter über Abschied
DSC02541
und  DSC01382
WillkommenDSC01387
Hier in Frankreich keine frisch lackierten, blankgeputzten Eingänge zu einer heilen Welt?
Nur ungern  werden Türen ersetzt und verletzt in ihrem Gesicht voller  Spuren und Narben der Zeit.St.Haon (2) - Kopie
Wie oft wurde eine Braut über diese Schwelle geführt, wie oft setzten Freunde hier ihren Fuß?
Wir viele  Särge wurden durch diese Tür hin zum kleinen Dorffriedhof getragen?
 Und dort stieß ein junger Vater die Wiege seines ersten Sohnes gegen das Holz. Männer zogen  durch diese Tür hindurch in den Krieg und kehrten durch  sie zurück oder wurden dahinter beweint. DSC03221 - Kopie - Kopie
Man erhoffte sich Glück und wartete auf Post...Das Haus hinter dieser Tür, gibt es schon lang nicht mehr...DSC02114 (2)Doch mein Weg in den Wald führt mich tagtäglich an seinen Resten vorbei. DSC03214  Die tragen sie nicht nur die Spuren der Zeit, sondern sind stille Zeugen längst gelittenen Leides und lang verflogenen Freuden, die mir zuflüstern, leb, leb einfach heute, denn  manche Türen  lassen sich nur in diesem Augenblick öffnen und bleiben danach für immer verschlossen.

18 Kommentare

  1. meine Liebe, Deine Gedanken dringen tief ... und gehen mir gerade auf fast wundersame Weise sehr nahe! ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, so wunderbar hast Du den Text zu den Bildern verfasst, schöner hätte es niemand schreiben können ... ich danke Dir für diese Worte, die Geist und Seele berühren! Deine Rosabella ♥

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne anschauliche Fotos, die viel zu erzählen vermögen, und durch Deine Worte wunderbar untermalt sind...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  3. ja, ich kann mich nur anschliessen, sehr schöne Fotos und wie interessant wäre es, wenn all diese Türen Geschichten erzählen könnten...
    liebe Grüsse, Christa

    AntwortenLöschen
  4. Türen sollten die "Pforten des Eintritts" für dein Privat-Leben sein - und da ist es ganz interessant wie unterschiedlich es in den Ländern gehandhabt wird.
    Und auf was Menschen "Wert" legen.
    Das ist z.B. eines der Dinge, das ich an Frankreich so liebe.
    HG und ein Dankeschön für deinen schönen Post!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. ich liebe Frankreich und seine Türen, ich hab in der Provence schon so viele Türen bewundert und fotografiert, ich finde es herrlich und man spürt das Leben im Haus schon wenn man die Tür sieht, einladend, oder alt und verwittert, vereinsamt...
    schöne Fotos und Gedanken voller Tiefe....
    sei ganz lieb gegrüßt
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Das erste und das letzte Bild sprechen mich am Meisten an...
    Wecken eigene Erinnerungen an Abschied und Hoffnung...

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Annett,

    ich schaffe es nicht oft, zu kommentieren. Dabei lese ich deine Beiträge besonders gerne.

    Sind sie für mich doch Augenblicke des Innehaltens, die bei meiner Art des Bloggen sehr viel Wert sind. Gerne würde ich mehr Zeit haben und wieder Gedichte schreiben. So lange ich das nicht kann, erfreue ich mich an deinen Worten. Danke.

    Die alte Ruine gefällt mir besonders gut. Mir tut ein solcher Anblick nicht weh. Ich spähe hinein und überlege wer hier gewohnt haben mag und wie deren Leben war.

    LG + dir einen schönen Feierabend.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. wooow, Türen faszinieren mich und Deine Fotos sind einfach toll, liebe Anett

    herzlichst Traudi

    AntwortenLöschen
  9. Ja, liebe Annett. Türen sowie Fenster sind das Gesicht eines Hauses. Wenn dort etwas verändert wird, verändert dies oft auch das gesamte Gesicht des Hauses. Fast wie eine kosmetische Operation. Deine Texte gefallen mir sehr gut, vielen Dank dafür.
    Lieben Gruß an dich von Petra

    AntwortenLöschen
  10. Halle liebe Annett,

    ich liebe Türen auch so sehr, was mich daran erinnert dass ich direkt ums Eck auch noch eine Tür fotografieren wollte, weiß nicht ob dass Haus bald abgerissen wird (es steht schon leer) und meine Mutter hat als kleines Kind in dem Haus gewohnt.

    Wunderschöne, nachdenkliche Zeilen ... ich liebe sowas und Frankreich sowieso ;-).

    LG
    Mimi

    AntwortenLöschen
  11. das sind wundervolle Bilder, sehr beindruckend!!!
    Da wird man ganz schön Nachdenklich und kann sich zu jeder Tür seine Geschichte ausdenken!!!
    viele Grüße Lydia

    AntwortenLöschen
  12. schöne worte! danke dafür

    katrin

    AntwortenLöschen
  13. Türen sind die Gesichter der Häuser. Die Fotos sind wunderschön!!!!
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  14. Mit diesen schönen Bildern sprichst Du voll mein " Foto-Knips-Herz " an ..;-)
    ich liebe es, Türen und Torbogen im Bild fest zuhalten.
    ♥ڿڰۣ♥ಌڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥
    Herzlichst
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  15. wunderschöne Fotos zeigst du uns hier, toll, ja Türen haben was...solche Ruinen kenne ich auch noch aus Frankreich, ganz liebe grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Beautiful story :-)) thank you for sharing. I enjoyed reading it. Gave me something to think about :-))

    AntwortenLöschen
  17. Danke liebe Anett, dass Du uns immer wieder eine Türe öffnest und uns teilhaben lässt an Deinen Gedanken, Erinnerungen, Empfindungen!!!
    Ein Haus ohne Tür und ohne Fenster hat für mich immer etwas beklemmendes....da kommen erst so Gedanken, was ist hier passiert, was ist der Grund dass hier kein Leben mehr ist....
    Herzlichst
    Ricki

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...