Mittwoch, 12. Januar 2011

Loslassen - mit dem Strom

Neugeboren, alles ist weich und sacht, Füße die noch nicht tragen mussten, Finger, die sich noch nicht brannten, Augen, die nur glücklichen Elternblicken begegnen.
Wann fängt das Leben an, seine Spuren zu hinterlassen?
Wenn man Füße zum ersten Mal in Schuhe zwängt, um das Barfußlaufen zu verlernen, wenn man Händen verbietet zu entdecken, aus Angst sie könnten etwas zerbrechen, wenn sich die erste Härte in den Augen zeigt, weil nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen?
Lasst uns diesen Augenblick einfach herauszögen und das Kind  ab und zu barfuß laufen im nassen Gras im Sonnenaufgang.
042
Auf die Gefahr hin, dass es sich die Finger verbrenne, lasst es  frisch gebackenes Brot kosten, lasst seinen Blick weich in die Weite schweifen und all das Schöne entdecken, was einem harten Blick entgeht.
016 (2)
Lernt dem Kind loszulassen, mit dem Strom, denn der trägt es immer in einen sicheren Hafen.
Für Birgit, die ihr erstes Enkelkind mit einer kuschelweichen Babydecke begrüßt hat und deren Post nun in meiner Schatzkiste liegt.

Kommentare:

  1. oh liebe anett...du findest immer genau die richtigen worte, auch dein kommentar bei mir...und gel die decke von birgit ist total schön!!

    vielleicht sollte ch auch wieder mal meine finger verbrennen an feinem frischem brot...
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. ach wie liebevoll ! schön und alles Gute für die omi, Mama und Enkel !!!
    Gruß an Birgit
    herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Gehört doch das Fingerverbrenne, das im Rasen herumlaufen und auch mal auf den Popo fallen einfach zum Leben...und ein Lernprozess der keinem Kind fehlen sollte!!
    Und wenn sie mal eine Faust voller Erde in den Mund stecken...es fördert die Abwehrkräfte....
    Einfach Kinder, Kinder sein lassen...was gibt es Schöeres!!!
    Traurig, dass es so vielen versagt bleibt!
    Liebe Grüße
    Ricki

    AntwortenLöschen
  4. liebe Anett, da kam mir grad eine Gänsehaut über den ganzen Körper, so schön und so treffend sind deine Worte...danke schön dafür, ich finde die Bilder der Ruhe um dein Zuhause immer sehr schön und entspannend und die Babydecke für Emily ist wunderschön geworden, ich hab sie schon bestaunt...

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. ein liebevoller und wunderschöner Post und eine bezaubernde Idee von Dir mit dem Blogschatzkästchen...

    herzliche GuteNachtGrüße schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Anett,
    mit Deinen Texten regst Du mich immer wieder zum Nachdenken an, Deine Bilder und Werke, die Du zeigst sind einfach nur zauberhaft, ich freue mich immer wieder, Deinen Blog zu besuchen. Danke dafür!
    Die Schatzkästchen-Sammlung ist eine wundervolle Idee!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Du Liebe, was ich Dir noch sagen wollte...

    Dein neues Headerbild ist ganz bezaubernd!!

    liebe Freitagsgrüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  8. Meine liebe Anett, vor lauter Rennerei rund um erneuter Renovierung und die letzten Vorbereitungen um Johanna ist mir doch dieses wunderbare Schätzchen durchgerutscht.
    Wie liebevoll ... ich finde kaum Worte ...
    Ich danke Dir von Herzen für diese herzenswarmen Worte, für Dein Willkommen heißen, für Dein bei-mir-sein.
    Es ist für mich ein ganz besonderes Geschenk und ich empfinde so viel in diesem Augenblick.
    Ich umarme Dich
    Birgit

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...