Montag, 11. November 2013

Über den Wolken

Unterwegs, um einfach die Herbstfarben zu geniessen und unbekannte Wege zu befahren. Eigentlich gelangten wir auf diese Anhöhe, um dem Nebel im Tal auszuweichen und sieh da, wir landen über den Wolken, fast gratis, ganz ohne Flugticket und Höhenangst, leider mit schmutziger Linse.
Die  Côte Roannaise, bekannt für ihre Weine und verborgenen mittelalterlichen Spuren liegt in unserer Nachbarschaft und wir entdecken sie immer wieder neu.
Keine Fabriken, Hochspannungsleitungen oder moderne Windmühlen.
Einfach nur "Natur pur".
 Diese Wiese bot sich uns wie ein kleines Theater dar, eine harmonische Szene der Zufriedenheit, mit sich selbst, den Nachkommen, der Sonne, frischem Heu und Wasser, das gerade geliefert wurde .... was will Rind mehr?
Mir wurde im Nachhinein klar, welche positiven Folgen ein Umweg haben kann, auf so manchem Berg wartet eine Überraschung, man muss eben nur den Mut haben, den Berg zu besteigen ... um dem Nebel auszuweichen.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Aufnahmen! Wie ein kleines Paradies...
    Danke für die Bilder.
    Lieber Gruß, Charly

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anett,
    Ja, es braucht immer Mut um einen Berg zu besteigen aber wenn man wieder über den Wolken schaut ist man glücklich und geniesst.
    So haben wir fast jeden Morgen geniessen können auf dem Weg zur Arbeit in Indonesien, morgens um sechs Uhr. Da war es oben so schön, noch bevor den Nebel ein kam. Die meisten Touristen die Abends lange an der Bar sind, die haben diesen Himmel nie gesehen da sie erst gegen Mittag hoch kamen... Da waren die Wolken und den Nebel schon ganz dicht gezogen und alles war weg.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder! Man kann den Bildern ansehen, daß es wunderschön und erholsam da war!
    Ich wünsch Dir einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Du lebst wirklich in einer Wunderschönen Gegend. Immer wieder schaue ich neidisch die Bilder an! Einfach herrlich!

    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Ich möchte mich bedanken für deine wunderbaren Beschreibungen der Natur, die du um dich herum hast. Du hast die wundebare Gabe so schön zu beschreiben was du siehst und wie du es siehst, dass man sehr gerne dabei wäre. Aber auch wenn man nicht dabei ist, man kann es sich sehr gut vorstellen! :-)
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anett, diese Fotos laden zum Verweilen und Geniessen dieser wunderbaren Natur ein. Die Tiere strahlen eine Zufriedenheit aus, die man bei Menschen sehr selten sieht. Wie schön, daß Du diese Landschaft so sehr genießen kannst. Liebe Grüße von Adelheid

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbare Bilder,danke fürs zeigen!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen

"Merci" für deinen Kommentar

Empfohlener Beitrag

Wie umgeht man seine Abneigung gegen das Stricken von Ärmeln. Indem man sie kurz und bündig im  Fleury Muster strickt. Die klei...