Freitag, 30. April 2010

Fadenidyllen Tuch in Englisch

Ein wenig überrascht war ich schon, als mir von einem
“volunteer editor” von Ravelry  angeboten wurde, das" Fadenidyllen –Tuch" ins Englische zu übersetzen.
Natürlich mischte sich auch ein wenig Stolz dazu, denn das Tuch ist ja wirklich eher ein “Einsteigermodell”, aber wahrscheinlich ist gerade das der Charme des Fichus.
Als ich hier auf Ravelry die 18 Projekte , gestrickt nach der Anleitung sah, klopfte mein Herz mal wieder höher, wie immer, wenn ich unser Tuch in einem Blog entdecke.
Da Katrin kein Dankeschön akzeptiert, die Anleitung freiwillig und gratis übersetzt und editiert, will ich ihr auf diesem Weg im Namen der Fadenstille und –Fadenidylle herzlich danken.
Es ist schön, am eigenen” Entwurf” zu erfahren, dass es noch Freiwillige gibt, die anderen den Zugang zu Strick und Co. ermöglichen, dass ist wie ein Lächeln, das einem unerwartet von einem Fremden mitten  ins Herz trifft.
Also dann gibt es das Tuch nun auch in Englisch hier im Blog und bei Ravelry.

Dienstag, 27. April 2010

Tut mir leid aber…

Im Augenblick bin ich nicht im Bloggerland zu finden, auch der PC wird nur für die Wettervorhersage genutzt.
Nach dem Endloswinter ist es bei uns auf einen Schlag sommerlich und da mir die Kälte noch gut und frisch im Gedächtnis  und in den Knochen liegt, genieße ich nur  Düfte, Sonnenstrahlen, das erste Grillenkonzert, das zarte Grün des Waldes…die Erdbeerblüte
Graten Gras 009
Graten Gras 029
Graten Gras 005
Bitte macht euch keine Sorgen, ich mache sicher nur das, was viele von euch auch tun, Blog – Blog sein lassen, Mail – Mail sein lassen und einfach nur staunen, riechen und auch ein wenig stricken…
Lacekleid 003
Lacekleid 002
Bis bald und liebe Grüße aus der Fadenstille sendet euch Anett

Dienstag, 20. April 2010

Strickkleid 2. Versuch



Der Frühling tut alles, um uns den langen Winter vergessen zu lassen. Die Natur scheint zu explodieren, nichts hält uns mehr im Haus.kleid 012

Der Kirschbaum blüht so reich, wie noch nie, die Bienen und Hummeln machen Überstunden. Und wir auch, nach getaner Gartenarbeit, herrlich den Sonnenschein genießen …rider 019

Letztendlich habe ich das Strickkleid doch noch einmal in Angriff genommen.

Das Muster ist ein Mystery Sockenmuster aus der Yahoo Gruppe Bunte Fadenwelt.

kleid 019

Die Verzopfungen über 4 Maschen sind sehr aufwändig, aber wirkungsvoll, vor allem bei Baumwollgarn .

So, nun locken die süßen Frühlingsdürfte wieder nach draußen …, aber nicht bevor ich mich für all die herzlichen Worte zur Rosenblattstola bedankt habe, die taten sooo gut....

Sonntag, 11. April 2010

Rosenblattstola flattert im Wind

Endlich kann ich die Stola auf der Bank fotografieren, wo schon so manches Strickstück entstanden ist. 
Rosenblatt fertig 007Rosenblatt fertig 008 Insgesamt habe ich 95 Gramm Lacegarn verstrickt, der Schal ist 150 Meter lang und 55 cm breit, ich kann mich jedenfalls bequem rein kuscheln, denn die Temperaturen hier sind noch keineswegs “einladend”.
Rosenblatt fertig 011
Eine Rundumbordüre wie diese aus "Victorian Lace today" werde ich mir wohl nie mehr "leisten", dazu reicht meine Geduld sicher nicht zum zweiten Mal.
So, nun ist in der Stricktasche wieder Platz für was Neues, aber bis dahin wünsche ich euch eine hoffentlich sonnige Woche aus der 
Fadenstille

Mittwoch, 7. April 2010

Ab und zu

wird hier auch mal was fertig, wenn auch nur extra lange, stinknormale Socken.
Auch wenn sie absolut unsexy sind, ich liebe diese  fast Kniestrumpflänge, denn die “Wadeln” sind oft kalt im gebräuchlichen"  a la campagne Schuhwerk"- Gummi-oder Wanderstiefel…050   
Der Schal wächst auch, er hopst fast aus dem Stricktäschchen, aber die Bordüre dauert und dauert…065
aber ich habe mir selbst versprochen, erst wieder etwas Neues anzufangen, wenn dieser Schal fertig ist und was man verspricht, sollte man schließlich halten.

Dienstag, 6. April 2010

Noch nie gesehen…

ein “Weinexpress”, erst dachte ich, es sei ein Tank- Auto für Heizöl, aber der Duft, den dieser Brummi ausströmte, war so was von himmlisch und außerdem stand er vor der “Weinboutique” …wo die  Franzosen ihren Lieblingstrunk  in 2,5 Liter oder 5 Liter oder noch größeren Jerrycans "tanken".
Mich schreckten da lediglich die ellenlangen Schläuche, die in Staub und Sand lagen etwas ab ...
Der Chauffeur "wohnt" sogar in seinem Brummi, die Fotos habe ich mit seiner Zustimmung genommen, denn er war nur all zu stolz auf seinen für mich  Weinexpress und an einem guten Merlot wird es ihm nie fehlen...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...